Huawei P20 in drei Versionen: Neue Details zu den Smartphones enthüllt

Simon Stich

Wie viele Versionen des Huawei P20 wird es geben? Neue Gerüchte sprechen von drei Modellen, was sicher nicht ungewöhnlich ist. Schlechte Nachrichten gibt es allerdings für die Pro-Version.

Huawei P20 in drei Versionen: Neue Details zu den Smartphones enthüllt
Bildquelle: GIGA.

Huawei P20: Drei Versionen, aber ohne Pro?

Die neuen Gerüchte bezüglich des kommenden Flaggschiffs aus China stammen von Roland Quandt. Bei Twitter behauptet er, die Bezeichnungen und Farben für das Huawei P20 zu kennen. Ihm zufolge wird das Gerät übrigens definitiv Huawei P20 heißen – und nicht etwa Huawei P11, wie kürzlich berichtetet wurde.

Dem Leak zufolge erwartet uns ein Huawei P20 in den Farben Ceramic Black und Twilight. Das Huawei P20 Lite soll hingegen in den Farben Midnight Black, Klein Blue und Sakura Pink zu haben sein. Neuigkeiten gibt es bei der Pro-Version: Sie hört wohl auf den Namen Huawei P20 Plus und kommt ebenfalls in Ceramic Black und Twilight. Roland Quandt zufolge handelt es sich bei den Bezeichnungen um Namen für den westeuropäischen Markt. Es ist also gut möglich, dass der chinesische Hersteller in anderen Teilen der Welt noch ein weiteres Modell plant. Unter Umständen bedeutet das aber auch, dass es die aufgebohrte Version hierzulande offiziell nicht zu kaufen geben wird.

Huawei P20 nicht auf dem MWC 2018?

Ende Februar kommt die Mobilfunkwelt in Barcelona zusammen, um auf dem Mobile World Congress die neuen Highlights vorzustellen. Ob Huawei hier schon das P20 im Gepäck haben wird, ist bislang noch unklar. Einer Roadmap zufolge könnte sich die Vorstellung nach hinten verschieben. In diesem Fall bekommen wir das Huawei P20 erst im zweiten Quartal zu Gesicht.

In Sachen Ausstattung wird erwartet, dass der hauseigene HiSilicon Kirin 970 zum Einsatz kommen wird. Android 8.0 Oreo dürfte von Beginn an mit von der Partie sein. Viele Gerüchte ranken sich um die Kamera des P20, die natürlich besser werden soll als die des Huawei P10. Die maximale Auflösung soll hier angeblich bei 40 MP liegen und von drei Kameras auf der Rückseite des Geräts ermöglicht werden. Leica ist als Kamera-Partner wieder mit im Boot, wie schon bei vorherigen Huawei-Flaggschiffen.

Quelle: Roland Quandt (Twitter) via mobiFlip
Artikelbild zeigt Huawei P10

* gesponsorter Link