Huawei P10 mit USB Type-C
Huawei P10 wird per USB Typ C schnell wieder aufgeladen

Der Akku des Huawei P10 ist im Vergleich zum Vorgänger um 200 mAh auf 3.200 mAh angewachsen. Das heißt aber nicht, dass die Akkulaufzeit dadurch gesteigert werden konnte. Die höhere Leistung des Prozessors fordert wohl ihren Tribut, denn die Laufzeit bleibt im Vergleich zum Vorgänger unverändert. Die Display-On-Zeit beläuft sich je nach Helligkeit auf 4 bis maximal 5 Stunden und eine Nutzungszeit von etwa einem Tag. Bei intensiver Nutzung hält das Smartphone leider keinen ganzen Tag durch. Da hätten wir doch deutlich mehr erwartet.

Um einen vergleichbaren Wert zu erreichen, haben wir den Akku-Test von AnTuTu durchlaufen lassen. Dieser hat ein Ergebnis von fast genau 4 Stunden erzielt, wobei dann noch 10 Prozent Restlaufzeit übrig bleiben. In diesem Test werden verschiedene Einsatzszenarien durchgespielt, um eine normale Nutzung zu simulieren.

Aufgefallen ist zudem, dass der Energieverbrauch im Ruhezustand im Vergleich zum Vorgänger wieder angestiegen ist. Lässt man das Smartphone ein bis zwei Tage einfach ungenutzt liegen, muss man schauen, ob der Akku nicht doch geladen werden muss. Das kommt zwar nur in den seltensten Fällen vor, kann aber schon einen spürbaren Unterschied machen – besonders, wenn das Huawei P10 über Nacht im Standby ist.

Dafür wird der Akku endlich schnell aufgeladen. Huaweis Supercharge-Technologie bringt den fest verbauten Akku in 90 Minuten von 0 auf 100 Prozent. Das kann das OnePlus 3T zwar besser, doch es ist schon eine große Beschleunigung im Vergleich zu älteren Modellen.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Huawei P20: So schön sieht der iPhone-X-Killer aus (Update)

Unsere Test-Wertung zum Huawei P10

Huawei-P10-Test-Rueckseite-stehend-q_giga

Die abschließende Bewertung des Huawei P10 fällt deutlich schwerer als beim Vorgänger. Es handelt sich grundsätzlich um ein solides Android-Smartphone, welches absolut hochwertig verarbeitet ist, eine gute Performance bietet und mit 599 Euro nicht zu teuer ausfällt. Trotzdem wurden einige Änderungen vorgenommen, die das Smartphone verschlechtert haben. Die Schmutzempfindlichkeit des Displays ist kaum zu akzeptieren und fast schon ein Dealbreaker, die Akkulaufzeit hat sich trotz höherer Kapazität nicht verbessert und die Leica-Dual-Kamera kann nicht mit den Flaggschiff-Smartphones der Konkurrenz mithalten – obwohl der Monochrom-Sensor und die Zoom-Funktion durchaus ihren Vorteil haben.

Es ist nur eine kleine Evolution, die sich optisch mehr am iPhone orientiert und damit Huawei-Anhänger etwas verschrecken könnte. Der Fingerabdruckscanner unter dem Display ist Geschmackssache, sorgt aber dafür, dass wichtige Funktionen wegfallen. Die Bedienung wird zudem erschwert, weil der Fingerabdruckscanner nicht als klassischer Homebutton genutzt werden kann, wenn man die On-Screen-Tasten verwendet. Diese Entscheidung wirkt undurchdacht, genau wie die neue Porträt-Funktion der Frontkamera, die den Benutzern aufgezwungen wird. Wer alle Funktionen nutzen möchte, muss sich in die Software einarbeiten.

Das Huawei P9 war und ist ein hervorragendes Smartphone. Das Huawei P10 ist hingegen eher ein Rückschritt mit einigen Kompromissen und Nachteilen. Der Preis könnte trotzdem für Interesse sorgen, zumal man mit 64 GB internen Speicher sehr gut ausgestattet ist. Als Alternative würde sich der Griff zum P9 lohnen, denn damit fährt man im Hinblick auf den Fingerabdruckscanner und die Schmutzempfindlichkeit des Displays etwas besser.

Honor 8 Pro ist das bessere Flaggschiff-Smartphone

Ironischerweise hat Huawei mit dem Honor 8 Pro eine bessere Alternative im Programm. Das Display fällt mit einer Diagonale von 5,7 Zoll zwar größer aus, die Auflösung liegt aber bei WQHD und somit 2.560 x 1.440 Pixeln. Der Fingerabdruckscanner sitzt auf der Rückseite, wodurch das Display nicht so leicht verschmutzt, da eine entsprechende Schutzschicht aufgetragen ist. Es gibt zudem 6 GB RAM, ebenfalls 64 GB internen Speicher und sogar eine Dual-SIM-Funktion, die das deutsche P10 nicht besitzt. Der Akku des Honor 8 Pro kommt zudem auf eine Kapazität von 4.000 mAh und erreicht somit höhere Laufzeiten. Die Software ist gleich und die Dual-Kamera macht ähnlich gute Bilder, obwohl kein Leica-Logo aufgebracht ist. Kein Wunder also, dass das Honor 8 Pro im Test so viel besser abschneidet als das Huawei P10 – welches bei Huawei eigentlich im Fokus stehen sollte.

huawei-p10-giga-wertung-badge

Bewertung: Huawei P10 in Blau mit „Hyper Diamond Cut“

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 4/5
  • Display: 3/5
  • Kamera: 4/5
  • Software: 4/5
  • Performance: 4/5
  • Telefonie und Audio: 4/5
  • Konnektivität und Speicher: 5/5
  • Akku und Alltag: 3/5

Gesamt: 78 %

Welches ist das beste Smartphone des MWC 2017?

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?