Huawei P20 Lite im Test: Das neue Jedermann-Smartphone?

Kaan Gürayer 3

Ein großer Name kann Ansporn sein – oder erdrückende Bürde. Im Vergleich zu beiden Modellbrüdern muss das Huawei P20 Lite auf so manches Top-Feature verzichten. Ob die Spar-Ausführung der P20-Serie trotzdem der Familienehre gerecht wird, klärt der Test. 

Huawei P20 Lite im Test: Erster Eindruck

Huawei P20, Pro und Lite: Kamera-Monster – oder nur dreiste iPhone-X-Klone?

Groß aufgetischt hat Huawei Ende März: In Paris stellte der chinesische Hersteller gleich drei neue Smartphones vor. Während P20 Pro und P20 das High-End-Segment beackern, deckt das P20 Lite das untere Ende der Smartphone-Nahrungskette ab und bedient die Mittel- und gehobene Einsteigerklasse.

Unser Test des Huawei P20 zeigt: Die Arbeitsteilung ist – zumindest mit leichten Abstrichen – auch tatsächlich gelungen.

Huawei P20 Lite bei Amazon kaufen *

Huawei P20 Lite im Test: Das Wichtigste in Kürze

Äußerlich punktet das Huawei P20 Lite mit einer Oberklasse-Optik, die Flaggschiff-Feeling versprüht und auch den Vergleich mit deutlich teureren Smartphones nicht scheuen muss. Vorder- und Rückseite aus Glas sind in einen hochwertigen Metallrahmen eingefasst. Spaltmaße sucht man vergeblich, alles ist exzellent verarbeitet. Das macht sich auch beim Handling bemerkbar: Gut fühlt sich das Huawei P20 Lite in der Hand an, wenn auch einen Hauch zu leicht angesichts der Größe.

Was uns an Optik und Haptik des Huawei P20 Lite noch aufgefallen ist, seht ihr unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Huawei P20 Lite in Bildern: Metalllos durch die Nacht.

Lob verdient auch der Bildschirm: Mit 2.280 x 1.080 Pixeln löst das LC-Display auf. Kein PPI-Monster à la Galaxy S9 und Co. – im Alltag aber völlig ausreichend. Dank IPS-Technik brilliert der Screen mit stabilen Blickwinkeln und hoher Helligkeit. 5,84 Zoll misst der Bildschirm in der Diagonalen, das trendige 19:9-Format sorgt trotzdem für Handlichkeit.

Auf einen „Notch“, also eine Kerbe am oberen Bildschirmrand, konnte Huawei beim P20 Lite nicht verzichten. Ob’s gefällt, ist zweifellos Geschmackssache. Wir können aber sagen: Nach ein paar Tagen bemerkt man die Lücke nicht mehr. Viele Apps sind allerdings noch immer nicht für den Notch angepasst.

Altbekanntes gibt es beim Innenleben: Huawei setzt auf die Kombination aus Kirin 659 und 4 GB Arbeitsspeicher – ein Duo, das wir bereits aus dem Honor 7X, Mate 10 Lite und anderen Smartphones des Herstellers kennen. Kein Nachteil: Achtkerner und RAM arbeiten zuverlässig zusammen und stellen eine flotte Alltagsperformance sicher. Hier und da ruckelt es manchmal auf dem Homescreen und App-Ladezeiten sind naturgemäß nicht auf iPhone-X-Niveau – für den Durchschnittsnutzer ist die Leistung aber mehr als ausreichend.

Solide Ergebnisse liefert die Dual-Kamera im Huawei P20 Lite. Der Hauptsensor löst mit 16 MP auf, besitzt eine f/2.2-Blende und 1.0 µm große Kamera-Pixel. Im vertikal angeordneten Kameramodul findet sich außerdem ein zweiter 2-MP-Sensor, der für Tiefeninformationen zuständig ist und Bokeh-Effekte ermöglicht.

Huawei P20 Lite bei Amazon kaufen *

Die Ergebnisse sind brauchbar: Vor allem bei guten Lichtverhältnissen können sich die Schnappschüsse mit ihren Details und naturgetreuen Farbwiedergabe sehen lassen. In Low-Light-Situationen kommt das Huawei P20 Lite aber leicht ins Schwitzen. Auf Leica-Technik oder einen KI-Kamera-Assistenzen muss das P20 Lite verzichten – irgendwo muss Huawei schließlich sparen.

Wie uns die Kamera des Huawei P20 im Detail gefallen hat, könnt ihr unserer Bilderstrecke nachsehen:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Huawei P20 Lite im Kamera-Test: Angst im Dunkeln?

Etwas enttäuscht haben uns die Audio-Qualitäten im Huawei P20 Lite. Im Gegensatz zu den anderen Vertretern der P20-Serie besitzt das Lite-Modell zwar weiterhin einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, dafür kann der integrierte Mono-Lautsprecher aber niemanden vom Ton-Sockel hauen. Vor allem bei höheren Lautstärken fehlt es dem Sound an Bass und Klangfülle. Ebenso war die Anrufqualität auf beiden Seiten allenfalls durchschnittlich.

Licht und Schatten gibt es beim EMUI. Huaweis Benutzeroberfläche residiert in Version 8.0 auf dem P20 Lite und erweitert das vorinstallierte Android 8.0 Oreo um nützliche Funktionen wie das App-Klonen oder abgesicherte Tresore zum Schutz der Privatsphäre. Trotz aller Fortschritte, die das Emotion User Interface in den vergangenen Jahren gemacht hat, muss sich die Android-Software aber noch immer Kritik gefallen lassen. Verwirrende Menüstrukturen, unnötige App-Doppelungen und der Fake-iOS-Look sind zwar beileibe kein „Dealbreaker“, können im Alltag aber trotzdem nerven.

Huawei P20 Lite im Test: Fazit

Spötter würden das P20 Lite als „alten Wein in neuen Schläuchen“ bezeichnen. Theoretisch mag der Vorwurf zum Teil stimmen – in der Praxis allerdings beweist Huawei mit dem Spar-Modell der P20-Serie den richtigen Riecher. Huawei schnürt mit dem P20 Lite ein attraktives Gesamtpaket, das gekonnt den Balanceakt aus Optik, Ausstattung und Preis meistert. Wer keinen überragenden Hifi-Sound erwartet und sich mit dem EMUI anfreunden kann, bekommt ein gut verarbeitetes Smartphone mit Oberklasse-Design, flotter Alltagsperformance und einer soliden Kamera. Auf Leica-Technik und einen KI-Kamera-Assistenten müssen Käufer zwar verzichten – dafür ist das P20 Lite aber mehr als nur eine Ecke günstiger als die beiden Modellbrüder.

Huawei P20 Lite bei Amazon kaufen *

Huawei P20 Lite im Test: Bewertung

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 4/5
  • Display: 4/5
  • Kameras: 3/5
  • Software: 3/5
  • Performance: 4/5
  • Telefonie und Audio: 3/5
  • Konnektivität und Speicher: 4/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamt (gerundet): 73 %

Huawei P20 Lite im Test: Das hat uns gefallen

  • Glasgehäuse und Metallrahmen fühlen sich extrem hochwertig an und sind exzellent verarbeitet.
  • Hervorragende Druckpunkte der Powertaste und Lautstärkewippe.
  • Scharfer 5,84-Zoll-Bildschirm im 19:9-Format auf LCD-Basis mit einer Auflösung 2.280 x 1.080 Pixeln. Stabile Blickwinkel und hohe Helligkeit dank IPS-Technik.
  • Schmale Bildschirmränder dank Notch.
  • Kirin 659 mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,36 GHz sorgt für ausreichend Performance im Alltag.
  • Für die Mittelklasse überdurchschnittlicher Arbeitsspeicher mit 4 GB RAM.
  • Üppiger interner Speicher mit 64 GB (rund 51 GB frei verfügbar), der bei Bedarf erweiterbar ist.
  • Gute Kamera-Ergebnisse bei ausreichender Helligkeit.
  • 3,5-mm-Klinkenanschluss für herkömmliche Kopfhörer.
  • 3,000-mAh-Akku mit Schnelllade-Funktion bringt Nutzer sicher über einen Arbeitstag.
  • Blitzschneller Fingerabdrucksensor.

Huawei P20 Lite im Test: Das hat uns nicht gefallen

  • Enttäuschender Mono-Lautsprecher ohne Bass und Klangfülle.
  • EMUI 8 mit verwirrenden Menüstrukturen, unnötigen App-Doppelungen und Fake-iOS-Look.
  • Unzureichende Kamera-Qualität in Low-Light-Situation.
  • Viele Apps noch nicht an den Notch angepasst.
  • Kein Wireless Charging trotz Glasgehäuse.
  • Nicht IP-zertifiziert zum Schutz vor Staub und Wasser.

Huawei P20 Lite bei Amazon kaufen *

Huawei P20 Lite im Test: Das muss man wissen

  • Notch lässt sich über Einstellungen „deaktivieren“: Bereiche rechts und links neben der Kerbe werden abgedunkelt.
  • Pro-Modus in der Kamera-App erlaubt detaillierte Einstellungen für Weißabgleich, Verschlusszeit etc.
  • Dual-SIM-Funktion: Statt einer microSD-Karte kann auch eine zweite SIM-Karte verwendet werden.
  • Über die Funktion App-Twin können bestimmte Anwendungen „geklont“ werden, um etwa Facebook oder Snapchat mit zwei unterschiedlichen Konten nutzen zu können.
  • Die Displayauflösung kann zum Stromsparen in den Einstellungen von Full HD+ auf HD+ reduziert werden.

Weitere interessante Tipps zu EMUI 8 beziehungsweise 8.1 findet ihr hier: Huawei P20 (Pro): Die 21 besten Tipps und Tricks.

Huawei P20 Lite: Technische Daten im Überblick

Display 5,84 Zoll, 2.280 x 1.080 Pixel, 432 ppi, 19:9 Seitenverhältnis
Betriebssystem Android 8.0 mit EMUI 8.0
CPU Kirin 659 (4 x 2,36 GHz + 4 x 1,7 GHz)
Grafikeinheit ARM Mali-T830MP2
RAM 4 GB
Interner Speicher 64 GB
Hauptkamera 16 MP (f/2.0 + 2 MP)
Frontkamera 16 MP (f/2.0)
Akku 3.000 mAh, Quick Charging
Farben Klein Blue, Sakura Pink, Midnight Black und Platinum Gold
Gewicht 145 g
Konnektivität 4G VoLTE, WLAN 802.11 b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, GPS, NFC, USB Type-C
Preis 369 Euro

Auf der zweiten Seite: Die Alternativen zum Huawei P20 Lite. 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link