Huawei P30 Pro: Hersteller äußert sich zu Werbefoto-„Missverständnis“

Peter Hryciuk 4

Das Huawei P30 Pro soll die „Regeln der Fotografie neu erfinden“ – so zumindest das Versprechen. Zumindest die Fotos, die die Kamera-Funktionen demonstrieren sollen, wurden nicht mit dem Huawei P30 Pro geschossen. Das Unternehmen hat eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht.

Huawei P30 Pro: Fotos nur ein Missverständnis

Update vom 13.03.2019, 13:10 Uhr: Huawei hat eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht:

We’ve been made aware that there might have been some misunderstanding regarding our recent HUAWEI P30 Series teaser posters. We would like to reiterate that those are, in fact, only teaser posters, and are only intended to hint at the unique new features that will come with the HUAWEI P30 Series. Huawei has acquired the licenses to the original images and the posters are artistic renditions of said features only. We’d like to take this opportunity to thank the media for their interest in our posters. We have much to announce in the coming weeks. Please stay tuned!

Das Unternehmen entschuldigt sich dafür, dass eventuell das Missverständnis entstanden ist, dass man denken könnte, dass die Fotos mit dem Huawei P30 gemacht wurden. Das wurde nicht beabsichtigt und ist auch nicht der Fall. Huawei will nur die einzigartigen neuen Features, die mit dem P30 eingeführt werden, demonstrieren.

Originalartikel:

Seit einigen Wochen veröffentlicht Huawei immer mal wieder Fotos, die die Zoom-Fähigkeiten des Huawei P30 Pro in den Fokus rücken sollen. Auch wenn Huawei in der Vergangenheit mehrfach dabei erwischt wurde, Fotos zu faken oder in Werbespots zu schummeln, ging man eigentlich davon aus, dass das chinesische Unternehmen etwas mehr Feingefühl in solchen Themen entwickelt hat – hat es leider nicht, wie GSMArena berichtet. Man muss aktuell davon ausgehen, dass alle Teaser-Bilder, die in sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden, nur die Funktion an sich darstellen soll, nicht aber die tatsächlichen Fähigkeiten und die Bildqualität des Smartphones.

Huawei hat also nicht einen Fotografen mit dem P30 Pro um die Welt geschickt, um beispielsweise einen Vulkan zu fotografieren, der gerade ausbricht – wie das obige Bild suggeriert.

Huawei hat auch nicht ein Kind dabei fotografiert, wie es mit Enten spielt, um den Zoom des Huawei P30 Pro zu demonstrieren.

Stattdessen wurden einfach Stock-Fotos verwendet und bearbeitet. Erst nachdem Webseiten darüber berichtet haben, hat man einen Disclaimer in die Bilder integriert und die alten Bilder gelöscht. Weitere Beispiele gibt es bei Weibo, wo Huawei-Chef Richard Yu höchstpersönlich Fotos hochgeladen hat, die jetzt alle ausgetauscht werden mussten. Keins davon wurde mit dem P30 Pro gemacht, sondern nur DSLR-Bilder eingekauft und bearbeitet.

So gut werden Fotos, die mit dem Huawei Mate 20 Pro geschossen wurden:

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Huawei Mate 20 Pro: Leica-Triple-Kamera mit Weitblick im Test

Huawei Mate 20 Pro bei Amazon kaufen*

Huawei P30 Pro: Bildqualität der Kamera muss sich noch beweisen

Das Huawei P20 Pro und Mate 20 Pro gehören zu den weltweit besten Kamera-Smartphones. Das Huawei P30 Pro soll die beiden Smartphones mit der Quad-Kamera übertrumpfen. Dass Huawei jetzt wieder ein die Bredouille gerät, könnte dem Unternehmen mehr schaden, als es ihm bringen würde. Entweder man wirbt mit echten Bildern oder man lässt es. So vergrault man nur die Kunden und verunsichert potenzielle Käufer. Wir werden die Bildqualität des Huawei P30 Pro selbst testen und uns davon überzeugen, was die Kamera wirklich leisten kann.

Die Präsentation des Huawei P30 Pro findet am 26. März statt. Ab 14:00 Uhr kann man per Livestream dabei sein. Wir werden euch zeitnah mit allen Informationen rund um das Huawei P30 Pro versorgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung