Huawei P30 Pro: Die stärkste Konkurrenz kommt aus den eigenen Reihen

Kaan Gürayer 2

Huawei geht neue Wege: War das Pro-Modell bislang der einzige Star der P-Serie, könnte das kommende P30 Pro starke Konkurrenz aus den eigenen Reihen erhalten. In den wichtigsten Feldern soll das Huawei P30 keine Kompromisse mehr eingehen. Eine Frage bleibt aber unbeantwortet. 

Huawei P30 Pro: Die stärkste Konkurrenz kommt aus den eigenen Reihen

Als „ungeliebtes Mittelkind“ haben wir seinerzeit das Huawei P20 bezeichnet. Nicht so gut ausgestattet wie die Pro-Variante der P20-Serie, aber trotzdem teurer als die günstige Lite-Ausführung. Weder Fisch noch Fleisch, könnte man sagen. Bei der nächsten Generation scheint sich Huawei aber für eine andere Strategie entschieden zu haben.

Huawei P30 und P30 Pro: OLED-Bildschirme und Fingerabdrucksensor im Display

Denn das Huawei P30, so GSMArena unter Berufung auf chinesische Quellen, soll dem Pro-Modell nicht mehr ganz so weit hinterherhinken, wie es beim Vorgänger noch der Fall war. Das fängt zunächst beim Display an: Sowohl das P30 Pro als auch das reguläre P30 sollen dem Vernehmen nach einen OLED-Bildschirm besitzen. Zum Vergleich: Das P20 musste noch mit einem LCD-Screen Vorlieb nehmen. Auf eine Diagonale von 6,1 Zoll soll das Huawei P30 kommen, das Display im Pro-Modell ist 0,4 Zoll größer. Ein Größenvergleich hat bereits die Dimensionen verraten.

Beiden P30-Smartphones ist außerdem der Verzicht auf einen großen Bildschirmeinschnitt („Notch“) gemein, wie er noch beim Huawei Mate 20 Pro zu finden ist. Stattdessen soll eine kleinere Displaylücke in Wassertropfen-Form die Frontkamera behausen. Bedeutet auch: Eine 3D-Gesichtserkennung werden beide Handys wohl nicht besitzen. Die Nutzererkennung soll über einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor geschehen.

Das Mate 20 Pro besitzt bereits so einen In-Display-Fingerabdrucksensor – hier unser Hands-On: 

Huawei Mate 20 Pro im Hands-On: Das spektakulärste Android-Smartphone.

Huawei P30 vs. P30 Pro: Unterschiede bei der Kamera, RAM und dem Kopfhöreranschluss

Während das reguläre Huawei P30 die gleiche Triple-Kamera wie im Mate 20 Pro an Bord haben soll, wird die Pro-Version allem Anschein nach ein Periskop-Modul für einen besseren optischen Zoom besitzen. Ganz geklärt scheint die Technik allerdings nicht, so GSMarena. Die Kamera selbst soll auf einem neuen Sensor von Sony basieren.

Wie uns die Kamera des Mate 20 Pro gefallen hat, seht ihr hier: 

Bilderstrecke starten
25 Bilder
Huawei Mate 20 Pro: Leica-Triple-Kamera mit Weitblick im Test.

Unter der Haube arbeitet der schnelle Kirin-980-Prozessor, den wir bereits aus Huawei- und Honor-Smartphones wie dem Mate 20 Pro oder dem View 20 kennen. Beim P30 stehen dem Chip 8 GB RAM zur Seite, die Pro-Ausführung kann auf stolze 12 GB Arbeitsspeicher verweisen. Keine großen Änderungen gibt es offenbar bei der Ladetechnik: Das schnelle Aufladen mit 40 Watt soll dem Mate 20 Pro vorbehalten bleiben, beide P30-Modelle laden mit 22,5 Watt. Im Vergleich zum Pro-Modell bietet das reguläre P30 außerdem einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss.

Huawei Mate 20 Pro bei Amazon kaufen *

Wie teuer wird das Huawei P30?

Im Vergleich zum Vorgänger scheint das P30 nicht im Schatten des P30 Pro leben zu müssen – stellt sich nur die Frage des Preises: Das P20 war 250 Euro günstiger als das Pro-Modell. Ob das P30 ebenfalls diesen Preisabstand beibehält, bleibt abzuwarten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung