Apples Pläne für 2020: Der Super-Chip fürs iPhone kommt

Holger Eilhard 6

Während die Chips in iPhone und iPad zu den schnellsten Prozessoren in einem Smartphone und Tablet gehören, arbeitet Apples Exklusivpartner TSMC daran, diese Führung auch weiterhin zu behalten.

Apples Pläne für 2020: Der Super-Chip fürs iPhone kommt
Bildquelle: GIGA.

Apples Zukunft: iPhone-Chips werden immer kleiner und effizienter

Die Anforderungen an die mobilen Prozessoren in iPhone und iPad nehmen immer weiter zu. Egal ob mit Augmented Reality oder Künstlicher Intelligenz – auch Apple versucht sich von der Konkurrenz abzuheben. Dies sorgt dafür, dass TSMC, der die Chips in den Smartphones und Tablets exklusiv für Apple fertigt, weiter an Verbesserungen für die kommenden Prozessoren arbeitet.

Wurde der A11 Bionic aus dem iPhone X und iPhone 8 noch im 10-nm-Verfahren hergestellt, stellte man mit dem A12 Bionic im aktuellen iPhone XS und XR auf den weiter geschrumpften 7-nm-Prozess um. Eine geringere Strukturbreite erlaubt unter anderem eine Erhöhung der Taktraten bei gleichzeitiger Senkung des Stromverbrauchs.

Während aktuell nur wenige Details für den A13, der sehr wahrscheinlich in den diesjährigen iPhone-Modellen zu finden sein wird, bekannt sind, berichtet Digitimes (via MacRumors) nun, dass TSMC im kommenden Jahr Chips im 5-nm-Prozess für Apple produzieren wird. Dies sollen gleichzeitig die ersten Chips sein, die das Unternehmen in diesem Verfahren herstellt.

Vielleicht sehen wir 2020 dann auch ein derartig neues iPhone:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
iPhone XSlide: Das Handy, das Apple nie bauen wird.

AnandTech berichtete bereits im vergangenen Oktober, dass TSMC in diesem Jahr beim 7-nm-Prozess bleiben wird. Es werde allerdings eine kleine Verbesserung durch den Einsatz von EUV-Lithografie („extreme ultraviolet“) geben, die den Stromverbrauch um 10 Prozent und die Größe eines Chips um rund 17 Prozent im Vergleich zum aktuellen 7-nm-Verfahren reduzieren kann.

Der nächste große Schritt soll im kommenden Jahr mit dem 5-nm-Prozess folgen. Im Vergleich zum derzeitigen Verfahren können die Chips dann, bei gleichbleibender Komplexität, um 45 Prozent kleiner sein, 20 Prozent weniger Energie verbrauchen und gleichzeitig 15 Prozent schneller werden – ein echter Super-Chip.

Die ersten Vorserienexemplare dieser 5-nm-Chips sollen bereits im April 2019 verfügbar sein, mit einer Massenfertigung sei aber erst im 2. Quartal 2020 zu rechnen; pünktlich zu Vorstellung neuer iPhones in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Auch im aktuellen iPhone XS stecken Prozessoren, die ausschließlich von TSMC gefertigt werden:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

ARM-Chips nicht nur fürs iPhone oder iPad

Natürlich könnten die neuen Chips nicht nur in Apples Smartphone oder Tablet zum Einsatz kommen. So halten sich weiterhin Gerüchte, dass Apple in den kommenden Jahren auch MacBook, iMac und Co mit einem hauseigenen ARM-Chip ausstatten wird, um sich von Intel zu verabschieden.

In diversen Benchmarks stellen aktuelle iPads und iPhones bereits die Intel-Chips in den Schatten. Einige Beobachter erwarten, dass Apple möglicherweise erste offizielle Informationen zu diesen ARM-Macs im Rahmen der kommenden Entwicklerkonferenz WWDC bekannt geben könnte. Diese wird vermutlich wieder Anfang Juni in San Jose stattfinden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung