iPhone mit 5G-Technologie: Apples verzweifelte Jagd nach dem passenden Partner

Holger Eilhard

Während die ersten Android-Smartphones mit 5G wohl noch vor der breiten Verfügbarkeit von 5G-Netzen erhältlich sein werden, steckt Apple mit dem iPhone offenbar in der Zwickmühle. Grund dafür sollen nicht nur die späten 5G-Chips von Intel sein, sondern auch die Funktionen, die diese bieten werden.

iPhone mit 5G-Technologie: Apples verzweifelte Jagd nach dem passenden Partner
Bildquelle: GIGA.

iPhone 5G: Intels Lösung für Apple nur unvollständig

Es scheint bereits sicher, dass Apple in diesem Jahr kein iPhone mit 5G-fähigen Mobilfunkchip ausliefern wird – wir berichteten. Die Ursache hierfür ist unter anderem die derzeitige Situation, in der Apple sich befindet. Nach den Rechtsstreitigkeiten mit Qualcomm, auf dessen Chips viele Android-Anbieter setzen, nutzt der iPhone-Hersteller in seinen aktuellen Smartphones Mobilfunkchips von Intel. Dies wird sich aller Voraussicht nach auch in naher Zukunft nicht ändern.

Wie Bloomberg (via 9to5Mac) in einem aktuellen Bericht nun beschreibt, sagen die Analysten von Cowen voraus, dass Intels 5G-Modem vermutlich nicht über die sogenannten mmWave-Fähigkeiten verfügen wird. Diese beschreiben das Spektrum zwischen 24 und 100 GHz, die extrem hohe Geschwindigkeiten im 5G-Netz erlauben sollen – sofern der Mobilfunkprovider dies unterstützt.

Analyst Matthew Ramsay sagte weiter, dass die Branche im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) überrascht gewesen sei, wie Apple in dieser Situation enden konnte. Im Rahmen der MWC nutzten derweil diverse Android-Hersteller, darunter beispielsweise Samsung mit dem Galaxy S10 5G, das Rampenlicht, um ihre 5G-Smartphones anzukündigen.

Hier unser Hands-On mit dem Samsung Galaxy S10 5G:

Samsung Galaxy S10 5G im Hands-On.

5G-Chips fürs iPhone: Die Alternativen ohne Intel

Der Analyst zeigte aber auch einige mögliche Alternativen auf, von denen Apple möglicherweise 5G-Chips für die zukünftigen iPhone-Modelle beziehen könnte. Ein Lieferant sei etwa Samsung, auch wenn man hier mit harten Verhandlungen über die Bedingungen rechnen müsse.

Ein 5G-Chip von Huawei sei bereits vom Tisch, vermutlich nicht zuletzt aufgrund der angespannten Beziehungen der aktuellen US-Regierung mit dem chinesischen Unternehmen. Die Lösungen von MediaTek hingegen sollen laut dem Analysten zeitlich zu weit entfernt sein.

Die letzte externe Alternative sei eine Beendigung des Rechtsstreits mit Qualcomm. Selbst wenn dies geschehen sollte, könnte es – so der Analyst – möglicherweise zu spät sein.

Eine weitere Option könnte die Übernahme von Intels Modemgeschäft durch Apple sein, um die Entwicklung der benötigten Chips im eigenen Hause zu beschleunigen. Der Analyst beschreibt diese Option als „vernünftige aber teure Langzeitlösung“. Gleichzeitig wäre es aber sehr schwierig bis zum 2. Halbjahr 2020 eine eigene 5G-Lösung zu entwickeln.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung