Atom Z2460: Intel präsentiert ersten x86-Chip in einem Smartphone

Florian Matthey

In Macs setzt Apple seit 2006 auf Intel-Prozessoren, im iPhone und iPad arbeiten hingegen die von Apple auf ARM-Basis entwickelten Apple-A5- und -A6-Chips. Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, Apple könnte seine eigenen Chips auch in Macs integrieren. Doch auch die umgekehrte Variante ist möglich: Auf der CES in Las Vegas zeigt Intel ein Smartphone, das mit einem besonders stromsparenden x86-Chip der Atom-Serie arbeitet.

Die neue Plattform Atom Z2460 trug zuvor den Codenamen „Medfield“. Das auf der CES gezeigte Smartphone stammt von Lenovo und trägt den Namen K800. Es soll im zweiten Quartal diesen Jahres in China erscheinen und ist dann das erste Smartphone weltweit mit einem x86-Prozessor. Als Betriebssystem kommt Googles Android mit der LeOS-Benutzeroberfläche zum Einsatz.

Das Display des K800 ist 4,5 Zoll Groß und soll eine Auflösung von bis zu 1280 mal 1024 Pixeln unterstützten. Intel hat in dem 1,6-Gigahertz-Prozessor sogar die Funktion Hyper-Threading aktiviert, die mehrere parallele Befehls- und Datenströme erlaubt. Die Leistungsfähigkeit sollte für ein Smartphone daher sehr hoch sein. Für die Möglichkeit, 1080p-Filme hardwarebeschleunigt abzuspielen, sorgt der integrierte Intel-GMA-Grafikchip.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Anleitung: So bekommt ihr Fotos vom iPhone auf den PC

Die Leistung soll aber nicht zulasten der Batterielaufzeit gehen: Intel verspricht bis zu 26 Stunden Strom bei normalem Einsatz, bei 3G-Datenübertragungen soll das Medfield-System sogar 50 Prozent weniger Strom verbrauchen als ein iPhone 4S. Sollten die Zahlen stimmen, dürfte Intel seine Hausaufgaben gemacht haben: Wegen zu hohen Stromverbrauchs der Intel-Chips soll Apple dem Unternehmen einst mit einem Architekturwechsel gedroht haben, den Intel dann aber verhindern konnte. Möglicherweise gibt es für Smartphones nun eine echte Alternative zu den bisher dominierenden ARM-Chips.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung