CDMA-"iPhone 3,2" und iPhone 5 erreichen neue Testphasen

Florian Matthey 11

Apple soll in diesen Tagen an zwei verschiedenen iPhones arbeiten: Einem Modell mit der internen Bezeichnung iPhone 3,2″ und an dem iPhone 5. Ersteres könnte eine überarbeitete Version des iPhone 4 sein, die sich möglicherweise aber vor allem an Kunden des US-Netzbetreibers Verizon richtet. Das iPhone 5 habe die Ingenieur-Verifikations-Testphase erreicht.

Nach Informationen von Boy Genius Report stehe das „iPhone 3,2“ - das iPhone 4 heißt intern „iPhone 3,1“ - in der „AP“- und somit letzten Testphase. Da es sich vermutlich um ein CDMA-kompatiblen Gerät handelt, das im Netz des AT&T-Konkurrenten Verizon Wireless arbeiten kann, sei verwunderlich, dass das Gerät einen SIM-Karten-Slot besitze. CDMA-Geräte können ohne eine entsprechende Karte arbeiten.

Boy Genius Report fragt sich deshalb, ob es sich bei dem Gerät um ein Kombi-Handy für GSM- und CDMA-Netze handelt. Möglicherweise habe Apple aber auch nur einen SIM-Slot für den Einsatz in Übersee integriert. Denkbar sei auch, dass das „iPhone 3,2“ doch kein CDMA-iPhone für Verizon sei - sondern nur ein iPhone 4 mit neuem Antennen-Design.

Das iPhone 5 stehe wiederum in der „EVT“-Testphase, auf die dann die die „DVT“-Phase, der Design-Verifikations-Test, folge.

Bild: Boy Genius Report

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung