iPhone 5: Phil Schiller reagiert auf "Scratchgate"

Holger Eilhard 40

Seit der Präsentation des iPhone 5 hat sich der mittlerweile jährliche Skandal etabliert: Was beim iPhone 4 „Antennagate“ war, ist beim iPhone 5 nun Scratch- oder Scuffgate. Gemeint sind Smartphones, die leicht verkratzen oder bei denen die Farbe abplatzt. Teilweise direkt beim oder gar vor dem ersten Auspacken.

iPhone 5: Phil Schiller reagiert auf "Scratchgate"

Ein besorgter iPhone-5-Besitzer namens Alex hat sich daher per Mail an Apples Phil Schiller gewandt und auch prompt eine Antwort erhalten, die nun von 9to5Mac veröffentlicht und – anhand der E-Mail-Header – für echt befunden wurde.

Alex war besorgt, da er an seinem schwarzen iPhone 5 bereits nach kurzer Nutzung Abschürfungen an den Kanten sehen konnte. Er wollte wissen, was er tun soll und ob es irgendwelche Pläne gibt, das Problem zu lösen.

iPhone 5 – Quelle: 9to5Mac

Phil Schillers Antwort ist kurz und knapp:

Any aluminum product may scratch or chip with use, exposing its natural silver color. That is normal.

Auf deutsch: „Aluminium kann bei der Nutzung verkratzen oder es kann die Farbe abplatzen, wodurch das natürliche Silber zum Vorschein kommt. Das ist normal.“

Für diejenigen, die bereits beim Auspacken ein iPhone 5 mit Kratzern oder sonstigen Schürftwunden auffinden ist die Erklärung sicherlich nicht hilfreich. Hier muss man das frisch erworbene Hightech-Gadget bei Apple umtauschen und darauf hoffen, dass das Austauschgerät keine Macken hat.

Wie der von Apple verwendete Prozess der anodischen Oxidation funktioniert erklärt folgendes Video:

Aber auch das erste iPhone konnte leicht verkratzen und sieht nach einigen Jahren der konstanten Nutzung (via John Siracusa) schon fast wieder stylisch aus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link