iPhone N94: Neue Bauteile für iPhone 4S oder doch iPhone 5

Ben Miller 1

Chinesische <a href=iPhone 5 Fälschung“ width=“500″ height=“277″ />
Gefälschtes, chinesisches „iPhone 5“ Ein Grund, warum Apple die Produktion kommender iDevices von China nach Brasilien verlegen will, dürfte wohl die Kontrolle sein. Apples chinesische Zulieferer scheinen es nämlich nicht so genau mit der Geheimhaltung zu nehmen, wie von Apple gewünscht.

Wie sonst ist es zu erklären, dass wir fast im Stundentakt mit neuen, vermeintlichen Bauteilen der kommenden iPhone-Generation(en) konfrontiert werden. Nach dem angeblichen Antennen-Rahmen des „iPhone 4S“ heute nachmittag, werden uns jetzt ein Front- und Backcover eines iPhone-Prototypen präsentiert.

iPhone Prototype Front- und Backcover

Das besondere an diesen Bauteilen ist die Apple-interne Modell-Bezeichnung „N94“ (Zum Vergleich: Das GSM-iPhone-4 trägt die Modell-Bezeichnung N90, das CDMA-iPhone-4 N92).

Das Modell N94 ist demnach ein Nachfolger des iPhone 4. Es tauchte erstmals im SDK von iOS 4.3 auf und wurde dort als kompatibel mit dem Apple A5 Chip gelistet.

Wenn also diese neusten Bauteile jenen des iPhone 4 ähneln, aber trotzdem zu einem iPhone mit A5 Dual-Core Chip gehören, würde dies bedeuten, dass das kommende iPhone 5 entweder designtechnisch dem iPhone 4 stark ähnelt oder das „Einsteiger-Modell“ iPhone 4S mit dem A5 ausgestattet ist.

Und wenn das „iPhone 4S“ über den Apple A5 verfügt, warum dann noch ein iPhone 5? Ist das „iPhone 4S“ also in Wirklichkeit das iPhone 5? Wohlmöglich.

iPhone 4 Prototype N94
Bereits im April zeigte BGR ein Foto eines Protoypen mit der Modell-Bezeichnung N94. Das Gerät glich einem iPhone 4 bis auf eine Ausnahme: Es funkte im 3G-Netz von T-Mobile USA. Nun wissen fleissige USA-reisende iPhone-User natürlich, dass T-Mobile USA auf Frequenzen funkt, die das aktuelle iPhone 4 teilweise nicht unterstützt. Betreibt man also ein GSM-iPhone-4 im Netz von T-Mobile USA, ist EDGE das höchste der Geschwindigkeitsgefühle.

Der damalige Prototyp verfügte demnach über einen neuen Mobilfunkchip, angepasst an die 1700 MHZ Frequenz von T-Mobile USA. (Das aktuelle GSM-iPhone-4 unterstützt 850, 900, 1900, 2100 MHz.)

Apple testet also fleissig einen iPhone-Prototypen, der designtechnisch dem iPhone 4 gleicht, iOS zufolge den Apple A5 beherrbergt und einen neuen Mobilfunkchip (World Chip?) sein Eigen nennt?

Diesen Hinweisen stehen reine Gerüchte rund um ein iPhone 5 mit größerem Display und komplett neuem, runderem Design gegenüber.

Bisher tauchten auch keine authentischen Bauteile auf, die die Theorie eines dünneren iPhone 5 mit abgerundeter Rückseite und größerem Touchscreen stützen. Aber vielleicht ist Apples Geheimhaltung dieszbezüglich ja doch besser als vermutet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung