Oops: iPhone als „BH-Öffner“ (Kaules Bettmümpfeli*)

Sven Kaulfuss 2

Was hat die Welt nicht schon alles an iPhone-Zubehör gesehen. Neueste „Errungenschaft“: Ein BH, der sich im richtigen Moment von selbst öffnet. Als Schlüssel fungiert dabei ein iPhone – verbunden per Bluetooth mit dem Körbchenhalter.

Ravijour - TRUE LOVE TESTER.
Die Idee: Frau befindet sich zur Belustigung auf einer Party, im Club oder an anderen Futterstellen. Wird dabei erwartungsgemäß von Vertretern des männlichen Geschlechts mit wildem Balzverhalten bedrängt, erliegt einer Täuschung – die wahre Liebe war auch diesmal nicht dabei. Die Lösung?

Ein High-Tech-BH hilft zukünftig bei der Anbahnung der bevorstehenden Kopulation. Ein Sensor im Brusthalter des holden Weibes misst den Herzschlag und sendet die Daten per Bluetooth an ein iPhone. Wird ein kritischer Wert (= die „wahre Liebe“) erreicht, öffnet sich sodann das Herz der BH der Angebeteten für den glücklichen Auserwählten. Klingt bescheuert? Ist es auch. Denn die Idee des „intelligenten“ BHs entpuppt sich als Fake bzw. Werbung eines Unterwäschefabrikanten im Zuge des Valentinstages (14.02.). Das skurrile Video ist es dennoch wert gesehen zu werden.

Wer weiß, vielleicht gibt es das Produkt dann doch bald zu kaufen. Immerhin existieren tatsächlich schon ferngesteuerte Dessous mit iPhone-Anbindung, nebst diversen .

* Normalerweise ist die Artikelserie „Betthupferl“ Kollege Sebastian Trepesch vorbehalten – „Kaules Bettmümpfeli“ eine Ausnahme. Apropos: Die Verwendung des schweizerischen Idioms erklärt sich durch Kaules Heimat der Sächsischen Schweiz ;-).

Via Cult of Mac.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung