Vorteil iPhone 5c: Bessere Frontkamera.

iPhone 5 vs. iPhone 5c: FaceTime-Kamera

Die Frontkamera des iPhone 5c ist auf den ersten, flüchtigen Blick identisch mit der des iPhone 5. Beide Modelle verfügen über 1,2 Megapixel und erlauben die Videoaufzeichnung mit einer Auflösung von 720p. Jedoch besitzt die des iPhone 5c größere Pixel und einen neuen Sensor. Besonders in schwierigen Lichtverhältnissen dürfte sich dies bemerkbar machen.

Unsere Einschätzung: Wer FaceTime oder Skype (Videoanrufe) häufiger nutzt, der tut seinem Gegenüber mit einer verbesserten Kamera sicherlich einen Gefallen. „Verstaubt“ hingegen diese Funktion beim Anwender, spielt der Vorteil keine Rolle bei der Kaufentscheidung.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Anleitung: So bekommt ihr Fotos vom iPhone auf den PC

iPhone 5 vs. iPhone 5c: LTE-Unterstützung

Das iPhone 5 zeigt sich nur kompatibel zum 4G-Netz der Telekom. Hingegen versteht sich das iPhone 5c auch auf Funkfrequenzen von Vodafone und alsbald o2. Eine „Nachrüstung“ des iPhone 5 ist nicht möglich.

Unsere Einschätzung: Für Vodafone- und o2-Kunden ein schwergewichtiges Argument. LTE wird zukünftig immer wichtiger. Käufer sollten dies bei ihrer Kaufentscheidung schon heute berücksichtigen.

iPhone 5 vs. iPhone 5c: App-Pakete

Käufer eines neue iPhones erhalten ab sofort eine Palette bisher kostenpflichtiger Apps aus dem Hause Apple. iPhoto, iMovie, Keynote, Pages und Numbers gehören somit zum Lieferumfang – Gegenwert circa 36 Euro. Anwender eines iPhone 5 musste diese Apps bisher extra kaufen. Allerdings erhalten nun auch Neukäufer eines iPhone 5 diese Apps kostenlos. Apple dazu auf der Webseite des Unternehmens: „iPhoto, iMovie, Pages, Numbers und Keynote gibt es kostenlos im App Store für qualifizierte iOS 7 kompatible Geräte, die ab dem 1. September 2013 aktiviert wurden.“

Diese Apps erhalten sowohl Neukäufer eines iPhones 5, als auch eines iPhone 5c.

Unterm Strich: Punktegleichstand bei der App-Ausstattung. Übrigens: Auf dem iPhone 5 befindet sich noch iOS 6, ein kostenloses Update auf iOS 7 ist möglich und für die aktuellen Versionen der Apps notwendig. Andererseits: Nostalgiker bevorzugen vielleicht noch immer iOS 6 auf dem iPhone 5. Ein Vorteil, denn ein Downgrade von iOS 7 ist nicht mehr möglich.

Quintessenz: Scheidepunkt LTE

Letzen Endes verbleibt nur ein echtes „Killer-Argument“ das gegen den Kauf eine alten iPhone 5 spricht – LTE-Unterstützung. Kunden von Vodafone und o2 raten wir deshalb lieber zum Kauf eines iPhone 5c. Ausnahme: Wer heute einen günstigen Vertrag hat und noch nicht einmal die UMTS-Geschwindigkeit ausreizt, will sich wahrscheinlich noch länger nicht in einen teuren LTE-Vertrag stürzen.

Nicht unwichtig ist der Aspekt „LTE“ auch für Telekom-Kunden, die zukünftig einen Vertragswechsel in die Netze der Konkurrenz planen. Ansonsten kann man getrost auch beim iPhone 5 zugreifen – letztlich eine Frage des aktuelle Preises beziehungsweise Angebotes. Hauptgrund dürfte für nicht wenige Interessierte das edle Aluminium-Gehäuse sein. Selten war ein Alu-iPhone so günstig.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels erwähnten wir, dass das neue AppleCare+ für das iPhone 5 nicht zur Verfügung steht. Ein Leser informierte uns, dass dem nicht so sei. Er konnte das erweiterte Versicherungspaket telefonisch bei Apple bestellen. Das iPhone 5 wurde dabei nicht direkt bei Apple geordert. Übrigens: Diese Option gilt für alle iPhone-Neugeräte bei Apple. Allerdings nur in den ersten 30 Tagen nach Kauf.

Mehr zum Thema:

Bildquelle (Titel) business man in front... von shutterstock

Ursprüngliche Veröffentlichung des Artikels vom 13.09.2013, überarbeitet am 20.11.2013.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.