Smartphone bei Start und Landung: EU lockert Richtlinien

Sebastian Trepesch

Keine Flugzeug-App auf dem Smartphone, keine Musik vom MP3-Player, kein Film auf dem Tablet – diese Verbote für Starts und Landungen von Flugzeugen hat die EU jetzt gelockert. Endlich.

Bisher war es so, dass bei Start und Landung elektronische Geräte komplett ausgeschaltet werden mussten. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat heute mitgeteilt, dass sie die „Leitlinien zur Benutzung tragbarer elektronischer Geräte“ aktualisiert hat. Das iPhone darf jetzt den gesamten Flug über angeschaltet sein.

Der Flugmodus ist – wie bisher während des Flugs – allerdings immer noch Pflicht, Funkverbindungen sind nicht gestattet. Hierzu sollen weitere neue Leitlinien verfasst, geprüft und in den kommenden Monaten veröffentlicht werden. Bisher ist nur in speziell ausgerüsteten Flugzeugen Netzverbindungen erlaubt.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
iPhone 6c: Sieht so die Zukunft von Apples „Plastik-Bomber“ aus?

Das letzte Wort bei der Nutzung von elektronischen Geräten hat übrigens immer noch die Crew und die Fluggesellschaft – sie werden nach Vermutung der EASA in den nächsten Wochen ihre Betriebsvorschriften ändern und die Gerätenutzung erlauben.

Und hier noch ein App-Tipp, ein schönes Spiel für Start und Landung:

iPhone-Version:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Android-Version:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Bild oben fotografiert mit dem iPhone, siehe Foto-Apps für iPhone.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung