Alternative zum iPhone 6 Plus: Ein „lupenreines“ Upgrade (Kaules Bettmümpfeli)

Sven Kaulfuss

Kein Geld für ein iPhone 6 Plus? Hier kommt die Lösung: Mit diesem revolutionärem „Hardware-Upgrade“ verwandelt ihr euren derzeitigen „iPhone-Zwerg“ in ein voluminöses Tablet. Kostet 20 Euro*. Das notwendige Brett vorm Kopf: Unbezahlbar!

Warum nur ist da noch keiner vorher draufgekommen? Man nehme ein (kleines) iPhone, setzte eine hinreichend große Lupe davor und schon genießt man in MD (Abkürzung für „Matsch Definition“) einen Film, ein Video oder liest die Tageszeitung, für den Fall, sollte das Internet mal wieder zu kleine Buchstaben verwendet haben.

Bildschirm-Lupe für iPhone und Co. ist kein verspäteter April-Scherz

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Bestseller: Die meistverkauften Telefone der letzten 10 Jahre

iphone_lupe_von_vorn

Kein Scherz: Die Bildschirm-Lupe fürs Smartpone gibt’s tatsächlich. Habe ich erst heute frisch im Sortiment* beim Apple-Händler Arktis entdeckt. Die Lupe besteht aus einer Halterung für das Telefon und dem eigentlichen Vergrößerungsglas – verbunden sind beide Elemente über eine Schiene. Laut Beschreibung wird der Bildschirminhalt um das Dreifache vergrößert und die Lupe entspricht in der Größe einem 7,8-Zoll-Display (fast wie ein iPad mini). Besonders putzig finde ich folgendes Merkmal: „Keine zusätzliche Stromquelle notwendig.“ Und auch die Kosten halten sich mit 19,90 Euro* noch im Rahmen. Unterm Strich: Ein Wahnsinn!

iphone_lupe_verpackung

Meine ehrliche Einschätzung: Mal abgesehen von den zu erwartenden Bildverzerrungen, damit traut man sich doch nicht in die Öffentlichkeit, oder? Vielleicht irre ich auch und der Markt hat auf die Smartphone-Lupe nur gewartet? Mein Bauchgefühl und meine Erfahrung als ehemaliger Produktmanager eines „kleinen“ Technikversenders lassen mich jedoch am wirtschaftlichen Erfolg zweifeln. Andererseits: Dieses Produkt ist so abstrus, allein die Existenz verleitet schon zur (kostenfreien) Berichterstattung in den Medien. In diesem Sinne: Mission erfüllt ;-)!

Quelle: Arktis*

Weitere Fundstücke aus der Serie „Kaules Bettmümpfeli“:

lego_apples
Im Juni letzten Jahres berichten wir über Macs – gefertigt aus Lego-Steinen.
imac_girl
2013 gratulierten wir dem berühmten iMac-Girl zum fünfzehnjährigen Bestehen.
itie
Zum Glück nur ein verfrühter Aprilscherz aus dem Jahr 2014: Die Apple-Krawatte!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung