Zusammen wanderten laut Apple in den ersten 72 Stunden nach Verkaufsstart mehr als 9 Millionen iPhone 5s und iPhone 5c über die Ladentheken. Was der iPhone-Hersteller jedoch nicht verrät: Welchen Anteil hat welches Modell an diesem Rekord? Die Analysten von Localytics geben uns diesbezüglich Einblick.

 

iPhone 5s

Facts 
iPhone 5s

Laut Apple verkauften sich beide neuen iPhone-Modelle an den ersten drei Tagen nach Verkaufsstart weltweit mehr als 9 Millionen Mal. Dies stellt einen neuen Rekord da. Leider schlüsselt Apple nicht auf wie oft welches Modell, also 5s und 5c, den Besitzer wechselte. Diese neue Rekordmarke wurde also von beiden neuen Modellen zusammen aufgestellt. Den bisherigen iPhone-Verkaufsrekord hielt das iPhone 5 mit mehr als 5 Millionen Stück an den ersten 3 Tagen.

Den Analysten von Localytics zufolge entschieden sich in den ersten 72 Stunden nach Verkaufsstart weltweit im Durchschnitt 78 Prozent der iPhone-Käufer für das Top-Modell 5s. Dies würde 7,02 Millionen verkauften iPhone 5s entsprechen. Diese beeindruckende Zahl scheint durchaus realistisch, wenn man einen Blick auf die vergangenen Verkaufszahlen wirft. Die Marktanalysten von Statistic Brain sind was das iPhone 5c angeht optimistischer. Ihnen zufolge verkaufte sich das iPhone 5s 6,5 und das iPhone 5c 2,6 Millionen Mal.

In China ist der Anteil des iPhone 5s an den iPhone-Verkäufen laut Localytics mit 91 Prozent sogar noch höher. Dies überraschte nicht nur viele Analysten, die eigentlich mit einer größeren Beliebtheit des günstigeren iPhone 5c im Reich der Mitte gerechnet hatten.

Interessant ist auch, besonders in Hinblick auf die mageren iPhone-Bestände hierzulande, dass Apple die USA anscheinend bevorzugt, was iPhone-Lieferungen betrifft. Knapp 68 Prozent aller Nutzer von iPhone 5s und iPhone 5c finden sich derzeit in den Vereinigten Staaten.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Ben Miller
Ben Miller, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?