Apples Q3/2014: Analysten erwarten Plus für iPhone, leichtes Minus fürs iPad

Florian Matthey 5
Apples Q3/2014: Analysten erwarten Plus für iPhone, leichtes Minus fürs iPad

Am morgigen Dienstag wird Apple das Ergebnis für das vergangene dritte Geschäftsquartal bekannt geben. Vorher verkünden noch diverse Analysten, was sie erwarten: Im Schnitt glauben sie an ein leichtes Plus der iPhone-Verkaufszahlen, die iPad-Verkaufszahlen könnten hingegen stagnieren.

Fortune hat eine Zusammenfassung der Analysten-Vorhersagen fürs iPhone und fürs iPad veröffentlicht. Bei beiden sind sich die Experten bezüglich der Verkaufszahlen im dritten Geschäftsquartal 2014 natürlich nicht einig, dennoch zeichnet sich eine Tendenz ab.

Im Schnitt glauben die Experten, dass Apple im letzten Quartal 35,88 Millionen iPhones verkaufen konnte - wobei die Extremwerte mit 31,8 und 42 Millionen deutlich unter und über diesem Wert liegen. Im Vorjahresquartal hatte Apple 31,42 Millionen iPhones verkaufen können; die Analysten sind sich also einig, dass es zumindest ein kleines Plus geben wird.

Bezüglich des iPad sind sie hingegen weniger optimistisch: Hier erwarten die Analysten einen Wert zwischen 12,3 und 16 Millionen, wobei der Schnitt aller Vorhersagen bei 14,43 Millionen liegt. Im dritten Geschäftsquartal 2013 hatte Apple 14,62 Millionen iPads verkaufen können. Hier glauben die Analysten also eher an ein leichtes Minus. Es wäre beim iPad das zweite in Folge: Im zweiten Geschäftsquartal 2014 hatte Apple „nur“ 16,35 Millionen iPads verkaufen können, im Vorjahr waren es noch 19,5 Millionen gewesen.

Die aktuellen iPhone- und iPad-Modelle stammen aus dem letzten Jahr; die Verkaufszahlen dürfte Apple in der zweiten Jahreshälfte also durch neue Geräte wieder ankurbeln können. Das war allerdings auch schon im letzten Jahr der Fall; in der Regel veröffentlicht Apple neue iPhones und iPads im Jahresrhythmus. Die iPad-Verkaufszahlen dürften vor allem durch die wachsende Konkurrenz eingedämmt werden - zunächst war Apple nach der Vorstellung des ersten iPad Quasi-Monopolist im Tablet-Markt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung