Betthupferl: Show-Fotos mit iPhone statt Spielgelrelflex

Sebastian Trepesch

Das iPhone als Ersatz für die Profi-SLR: Gestern in London hatte das Apple-Smartphone einen großen Auftritt auf dem roten Teppich der BAFTA-Awards. Warum diese Kamerawahl? Der Fotograf verrät es uns:

„iPhone 5s ist dezent, sodass ich intimere Momente einfangen und eine andere Seite der BAFTA Awards unmittelbar teilen kann“, sagt Jonathan Birch, Red-Carpet Fotograf. „Das ist in dem modernen, digitalen Zeitalter immens wichtig.“ Als offizieller Social Media-Fotograf der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) setzte er dieses Jahr deshalb ausschließlich auf das iPhone 5s. Besonders der True Ton Blitz, der die Farbtemperatur des Blitzes beeinflussen kann, hat es ihm angetan: „Ich wünschte, meine Kamera hätte diesen.“

Drei seiner Fotos:

Janette Dalley, Director of Photography bei BAFTA, nennt einen weiteren Grund für die Kamerawahl: „Im Rahmen der Nacht der Preisverleihung wollten wir großartige Fotos für unsere sozialen Netzwerke schießen. Dazu war es nötig, diese Bilder schnell teilen zu können und dabei gleichzeitig unseren Anspruch an Bildqualität aufrechtzuerhalten.“

Ein Argument haben sie aber ganz vergessen: Gibt es eine schönere Kamera auf dem roten Teppich als ein iPhone 5s in Gold?!

Im letzten Jahr dokumentierte das iPhone eine Modenshow – filmisch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung