Eine 15-jährige iPhone-Besitzerin musste nun erfahren, was passieren kann, wenn man die Daten auf einem Smartphone vor dem mutmaßlichen Recycling nicht löscht.

 

iPhone 5s

Facts 
iPhone 5s

„Recyceltes“ iPhone mit allen Daten taucht im Dubai auf

Die 15-jährige Natalie Hall aus Ontario, Kanada dachte sich nicht viel dabei, als sie ihr iPhone 5s bei einem Händler in einem Shopping-Center für einen Rabatt von 11 Dollar abgab. Schließlich war das Display so zerstört, dass sie das Gerät immer nur für kurze Zeit nutzen konnte. Laut Hall war es so schlimm, dass selbst der Händler das iPhone nicht länger nutzen konnte.

Sie ging daher davon aus, dass ihr iPhone direkt in die Einzelteile zerlegt und damit recycelt wird. Wie sich jedoch herausstellte, werden die Geräte vom Händler unter Umständen repariert und gelangen so wieder in den Umlauf. In diesem Fall tauchte das Smartphone in Dubai wieder auf — mit allen Daten des Teenagers.

Ein Mann aus Dubai kontaktierte Hall, da auf ihrem iPhone weiterhin alle Daten vorhanden waren und das Smartphone in den Social-Media-Accounts eingeloggt war. Die 15-jährige hat seitdem alle Passwörter geändert und den Mann von weiteren Kontaktaufnahmen blockiert.

CBC Toronto kontaktierte den Mann, der sagte, dass er mittlerweile die Daten auf dem betroffenen iPhone gelöscht habe. Er kaufe immer wieder große Mengen gebrauchter Smartphones, um diese dann selbst wieder zu verkaufen. Diese Geräte stammen normalerweise aus Großbritannien, Kanada oder den USA.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Bestseller: Die meistverkauften Telefone der letzten 10 Jahre

iPhone vor dem Verkauf: Löscht eure Daten

Händler wie Apple verlangen bei der Rückgabe eines Geräts, dass die darauf enthaltenen Daten gelöscht werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auch bei einer etwaigen Reparatur zunächst seine Daten sichern und iPhone, iPad oder Mac danach zurücksetzen.

Die Mutter von Natalie Hall sagte gegenüber CBC, dass man gerne auf die 11 Dollar verzichtet und das alte iPhone behalten hätte, wenn man vorher gewusst hätte, dass das Gerät möglicherweise repariert und nicht einfach recycelt wird. Der Händler, in diesem Fall TBooth, weist im Kleingedruckten darauf hin, dass es am Besitzer liegt, die Daten auf den alten Geräten zu löschen.

Quelle: CBC

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?