iPhone 5s: Aufbau des Apple-A7-Chips analysiert

Florian Matthey

Eine genaue Analyse des Apple-A7-Chip im iPhone 5s zeigt: Manches entspricht dem, was wir vom Apple A6 kannten, allerdings gibt es auch auffällige Neuerungen wie die Inklusion eines SRAM-Moduls.

Chipworks (via AppleInsider) hat sich die Struktur des Apple A7 genauer angesehen. Die bisherigen Ergebnisse bezeichnet die Seite als vorläufig, da noch einige Tests folgen müssen, allerdings dürften die Beobachtungen mit einiger Wahrscheinlichkeit der Wirklichkeit entsprechen.

Innerhalb des Chips haben die Experten die Dual-Core-CPU mitsamt Level-1- und Level-2-Cache lokalisiert. Daneben befinden sich die vier Grafikchip-Kerne. Im Apple A6 befanden sich bekanntlich „nur“ drei GPU-Kerne. Die Anordnung der Schnittstellen für RAM, USB, LCD, Kamera entspricht wiederum dem, was man vom Apple A6 und früheren Kernen kennt.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Bestseller: Die meistverkauften Telefone der letzten 10 Jahre

Auffällig ist ein Bereich im Chip, bei dem es sich laut Chipworks wahrscheinlich um SRAM handelt - offenbar mit einer Kapazität in Höhe von 3 Megabyte. Hierbei handelt es sich um den wahrscheinlichsten Kandidaten für den Speicherplatz für die Fingerabdruck-Daten von Apples Touch-ID-Sensor. Laut Apple speichert das iPhone 5s diese Daten an einem „sicheren Ort innerhalb des Apple-A7-Chip“, der sich nicht von auslesen lasse - hierbei könnte es sich um dieses SRAM-Modul handeln.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung