iPhone 5s: Erneut verbogene Geräte

Philipp Gombert 2

Mit dem iPhone 5 erschien das Problem, bei dem iPhone 5s existiert es scheinbar noch immer: Nutzer klagen über verbogene Geräte – und das recht häufig. Doch liegt die Schuld bei Apple oder bei unachtsamen Usern?

iPhone 5s: Erneut verbogene Geräte

Einem Bericht der französischen Website Nowhereelse.fr zufolge hat das iPhone 5s, wie schon das iPhone 5, mit einem vermeidbaren Problem zu kämpfen: Steht das Gerät unter Spannung, so verbiegt es sich. Eine Folge der nahezu unveränderten Konstruktion, was bei dem (fast) gleichen Design im Grunde nicht sehr überraschend ist. Dennoch hätte das Unternehmen aus Cupertino entsprechende Änderungen vornehmen können, zumindest was den inneren Aufbau betrifft.

Allerdings kann man nicht einzig Apple die Schuld an diesem Fehler geben. Schließlich sollten sich die Nutzer nicht unbedingt auf deren technische Geräte setzten. Vor allem Smartphones, welche über die Jahre immer dünner geworden sind, scheinen zunehmend „zerbrechlich“. Daher frage ich mich, wie schwerwiegend das Problem tatsächlich ist. Was meint ihr?

Quelle: CultofMac, Nowhereelse.fr

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung