iPhone 5s generiert 64% von Apples Smartphone-Verkäufen, iPhone 5c nur 27%

Philipp Gombert

Seit dem Release Apples neuer Smartphones im September stellt sich die Frage, welches der beiden Gerät wie oft verkauft wurde. Bisher konnte man lediglich spekulieren, nun ist eine aufschlussreiche Umfrage veröffentlicht worden. 

Eine Umfrage hinsichtlich der neuen iPhones gibt – zumindest vorerst – Aufschluss bezüglich der prozentualen Verkaufsaufteilung beider Geräte. Das Ergebnis, gemessen in einem Zeitraum gegen Ende September, stellt sich als recht interessant heraus. 64 Prozent der Befragten entschieden sich demzufolge für ein iPhone 5s, 27 Prozent griffen zum farbenfrohen iPhone 5c. Das mittlerweile etwas ältere iPhone 4s generiert noch immer neun Prozent der Verkäufe.

Somit stellt sich das neue Top-Modell, verglichen zum preiswerten Gerät, als deutlich beliebter heraus. Im Grunde keine große Überraschung. Kollege Sebastian vermutet in seinem Test des iPhone 5c, dass das bunte Gerät vor allem iOS-Neulinge ansprechen will und es deshalb im Weihnachtsgeschäft einen Verkaufsschub geben könnte.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Bestseller: Die meistverkauften Telefone der letzten 10 Jahre

Viel interessanter als die Zahlen zwischen iPhone 5s und 5c ist hingegen die Gegenüberstellung des iPhone 5c und 4s. Letzteres verkaufte sich im vergangenen Jahr zur Veröffentlichung des iPhone 5 nicht viel schlechter als nun das 5c.

Natürlich sind die Zahlen nicht offiziell von Apple und könnten somit ein wenig abweichen. Die Schwankungen sollten jedoch nicht allzu groß sein.

Quelle: AllThingsD

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung