iPhone zur Rettung: Apple arbeitet an intelligentem Notrufsystem

Julien Bremer 6

Das amerikanische Patentamt hat heute einen neuen Patentantrag von Apple veröffentlicht. Demnach spielt Apple mit der Überlegung, ein intelligentes Notrufsystem ins iPhone einzubauen. Damit könnte das Smartphone zukünftig Notsituation von alleine erkennen und Hilfe rufen.

Es hätte schon ein bisschen was von Knight Rider. Immer wenn Michael Knight in Schwierigkeiten steckte, kam sein sprechendes Auto „K.I.T.T.“ und half ihm aus der verzwickten Lage. Laut einem Patentantrag von Apple könnte auch das iPhone zukünftig seinem Benutzer zur Seite springen und in Notfällen zumindest Hilfe holen.

Im Antrag ist beschrieben, wie das Telefon die Daten verschiedener Sensoren auswertet und daraus Notsituationen, wie zum Beispiel Autounfälle oder Überfälle erkennen könnte. Dies soll geschehen, indem das iPhone die Kartenregion, in der sich der Nutzer befindet überwacht oder die Zeitspanne zwischen den Berührungen des Telefons mit dem Finger misst. Auch der Beschleunigungssensor oder das Mikrofon im iPhone könnten zur Ermittlung eines Notfalls vom Telefon verwendet werden.

Stellt das iPhone eine mögliche Notsituation fest, aktiviert es für kurze Zeit einen Warnmodus. Wenn es sich um einen Fehlalarm handelt, kann der Nutzer den Warnmodus deaktivieren und zu verstehen geben, dass alles in Ordnung ist.

Geschieht dies aber nicht, ruft das iPhone automatisch nach Hilfe. Dafür arbeitet es eine vorher eingestellte Telefonliste für Notfälle ab, vergleicht die Kartenposition mit dem nächstliegenden Kontakt oder informiert gleich die Polizei.

Damit soll es möglich werden, auch über Notsituationen zu informieren, selbst wenn das Opfer selbst dazu nicht mehr in der Lage ist.

Bild: 911 on the mobile phone via shutterstock

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf  oder folge uns auf . Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung