Tzukuri: Die smarte Sonnenbrille mit Apples iBeacon

Ben Miller 4

Die australische Firma Tzukuri hat eine Sonnenbrille vorgestellt, die dank Bluetooth den Besitzer warnen kann, wenn sie verloren geht.

Tzukuri: Die smarte Sonnenbrille mit Apples iBeacon

Heutzutage muss alles Smart sein. Das Mobiltelefon, der Fernseher und jetzt anscheinend auch die Sonnenbrille. Mit der „Tzukuri“-Brille hat das gleichnamige australische Unternehmen eine smarte Sonnenbrille präsentiert, die mit dem derzeit weltweit kleinsten iBeacon-Chip ausgestattet ist. Dadurch steht sie in permanenter Verbindung mit dem iPhone.

iBeacon ist eine proprietäre Funk-Technologie von Apple. Im Grunde handelt es sich hierbei um kleine Sender, die auf Bluetooth Low Energy basieren und dadurch einen sehr stromsparenden, kabellosen Datenaustausch ermöglichen. iBeacons werden beispielsweise für die Navigation in geschlossenen Räumen (Kaufhäusern, Apple Stores) eingesetzt.

Entfernt man sich zu weit von der Sonnenbrille, wenn man sie beispielsweise im Café vergisst, schlägt die dazugehörige App Alarm. Anders herum funktioniert das übrigens auch. Hat man die Sonnenbrille aufgesetzt und vergisst das iPhone, erkennt dies die App anhand der Bewegungssensoren im iPhone und spielt ebenfalls einen lauten Alarm-Ton ab.

Über eine kleine Solarzelle versorgt sich die Tzukuri selbst mit Strom. Ist der Ladestand des integrierten Akkus zu gering, macht die App darauf aufmerksam. Sollte die Brille dennoch verloren gehen, kann die App den letzten Standort anzeigen, an dem Brille und App zuletzt miteinander verbunden waren.

Die „Tzukuri“-Brille wird in Japan handgefertigt, ist mit polarisierten, kratzresistenten, wasser- und schmutzabweisenden Gläsern ausgestattet und soll in Kürze in sechs Varianten für 350 US-Dollar auf den Markt kommen. UVA- und UVB-Filter inklusive.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung