Audio-Hersteller Monster verliert MFi-Lizenz

Thomas Konrad 2

Mit für iPhone und Co. lizenzierten Produkten aus dem Hause Monster ist bald Schluss: Apple hat dem Hersteller am 5. Mai die Lizenz entzogen. Grund ist eine Klage.

Audio-Hersteller Monster verliert MFi-Lizenz
Bildquelle: Logo: Monster Cable.

Seit 2005 stellt Monster Kopfhörer und Kabel her, die im Rahmen des „Made for i“-Programms offiziell für Apples Geräte lizenziert wurden. Das Unternehmen hatte im Januar gegen die Apple-Tochter Beats Klage eingereicht. Die Beats-Gründer Jimmy Iovine und Dr. Dre hätten sich mit HTC unrechtmäßig zusammengetan, um Monsters Anteil an Beats zu übernehmen. Das berichtet Macrumors.

Apple hat reagiert - und zwar auf seine ganz eigene Art: Dem Audio-Ausrüster entzog man die MFi-Lizenz. Laut Macrumors endete die Zusammenarbeit am 5. Mai. Konkret bedeutet das: Aus dem Hause Monster wird es künftig keine Kopfhörer und Kabel geben, die über das MFi-Programm für Apple-Geräte lizenziert sind. Einige Produkte und dazugehöriges Werbematerial muss der Hersteller nun überarbeiten. Manche Kopfhörer etwa sind mit einem Mikrofon für „Apple ControlTalk®“ ausgestattet.

Bis Ende September darf Monster bestehende Bestände noch verkaufen. Neue MFi-Produkte herstellen darf das Unternehmen aber nicht.

12 Millionen US-Dollar habe Monster seit 2008 für die MFi-Lizent bezahlt. 900 der 4.000 entwickelten Produkte seien im gleichen Zeitraum lizenziert gewesen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung