„Jedes Smartphone sieht aus wie ein iPhone“: Xiaomi sieht sich nicht als Copycat

Ansgar Warner 12

Hat Xiaomi das Design von Smartphones wie dem Mi 4 in Cupertino abgekupfert? Im TV-Kreuzverhör gibt sich Xiaomi-Manager Hugo Barra entspannt: der chinesische Marktführer orientiere sich an Branchenstandards, so wie alle anderen auch.

„Jedes Smartphone sieht aus wie ein iPhone“:  Xiaomi sieht sich nicht als Copycat
Bildquelle: Screenshot.

Der Vorwurf ist hart: „Diebstahl“ nannte Apple Chef-Designer Jony Ive das Look & Feel des Mi 4 von Xiaomi – das preisgünstige Mittelklasse-Smartphone läuft zwar innen mit einem angepassten Android-System, sieht aber außen sehr nach iPhone 6 aus. Mit dieser doppelten Umarmungs-Strategie hat sich das erst 2010 gegründete chinesische Unternehmen im Weltmarkt-Ranking mittlerweile auf Platz drei hinter Apple und Samsung katapultiert.

Geht das alleine durch cleveres Abkupfern? Xiaomi-Manager Hugo Barra sieht den Durchstarter aus Peking als durchaus innovativ. Im Interview mit Bloomberg-Moderatorin Emily Chang versucht er den Diebstahls-Vorwurf einfach wegzulächeln, und wirft stattdessen seinen Lieblings-Begriff in die Debatte: das „Copycat Melodrama“. In Europa oder den USA traue man chinesischen Unternehmen offenbar immer noch nicht zu, ein „World Innovator“ zu sein, der qualitativ hochwertige Produkte zum halben Preis von Apple- ode Samsung-Geräten auf den Markt bringen kann.

Ein gutes Beispiel für den zur Innovation im Land der Mitte notwendigen west-östlichen Brain Drain ist Hugo Barra selbst. Bei Xiaomi ist er aktuell zuständig für internationale Entwicklung und strategische Partnerschaften, sein Know-How stammt aber aus Kalifornien: bis Ende 2013 war er noch Vizepräsident von Googles Android-Sparte.

Statt Brain Drain spricht Barra lieber von Branchenstandards, die für alle gelten: „Man braucht abgerundete Ecken. Man muss einen Homebutton in irgendeiner Form haben, so geht eben interaktives Design“. Man dürfe es nicht zulassen, dass ein Unternehmen Dinge für sich beansprucht, die ganz einfach so sind, wie sie sind. Zugleich ist sich Barra sicher: „In Zukunft werden sich viele andere Unternehmen von unseren Produkten inspirieren lassen“. Zum Beispiel nach dem Marktstart von Xiaomi in den USA,  den Barra im selben Interview für 2016 in Aussicht stellte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link