Pocket für iOS liest vor: Read-it-later-App jetzt mit Text-to-Speech

Ansgar Warner

Die populäre Später-Lese-App Pocket wird jetzt auf iPhone & iPad noch etwas nützlicher: dank Text-to-Speech-Feature kann man sich gepeicherte Artikel ganz einfach vorlesen lassen.

Pocket für iOS liest vor: Read-it-later-App jetzt mit Text-to-Speech

Die Read-it-later-App Pocket hilft schon seit vielen Jahren auf iPhone und iPad dabei, keine Inhalte mehr zu verpassen: mit ihr kann man nicht nur via Safari-Button interessante Artikel für die spätere (Offline-)Lektüre speichern, sondern auch Videos, Bilder und komplette Webseiten.

Android-Nutzer hatten bereits seit 2012 ein zusätzliches Feature: die Text-to-Speech-Funktion erlaubte es ihnen, sich Artikel auch vorlesen zu lassen, etwa auf dem Weg zur Arbeit oder abends auf dem Sofa. Diese praktische Erweiterung kommt mit dem neuesten App-Update nun endlich auch der iOS-Welt zu Gute.

Tippt man nun auf iPhone oder iPad-Display in der Artikelansicht auf das Drei-Punkte-Symbol am oberen rechten Rand, erscheint im Auswahlmenü der Punkt „Audio (TTS)“. Nach dem Antippen wird der Artikel mit Siris Stimme vorgelesen, unabhängig davon, ob generell Siri oder die Sprachausgabe von iOS aktiviert wurde.

Am oberen Seitenrand wird dabei die Text-to-Speech-Steuerungsleiste eingeblendet, mit der man den Vorlesemodus aktivieren, absatzweise springen und die Lesegeschwindigkeit einstellen kann. Das gerade vorgelesene Wort erscheint mit blauem Hintergrund markiert.

Pocket
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link