„Touchscreen-Krankheit“ des iPhone 6 Plus: Apple bietet vergünstigte Reparatur an

Florian Matthey 8

Einige Benutzer eines iPhone 6 Plus haben mit einem Problem zu kämpfen, das den Touchscreen ihres Gerätes unbenutzbar macht. In den USA ist deswegen sogar eine Sammelklage anhängig. Jetzt bietet Apple immerhin vergünstigte Reparaturen an.

„Touchscreen-Krankheit“ des iPhone 6 Plus: Apple bietet vergünstigte Reparatur an

„Touchscreen-Krankheit“: Bendgate als Auslöser?

Betroffene haben das Phänomen „Touchscreen-Krankheit“ genannt: Ihr iPhone zeigt plötzlich graue Streifen am oberen Rand des Displays, kurz später funktioniert der Touchscreen nicht mehr. Das Gerät wird dadurch quasi unbrauchbar. Die Ursache ist nicht ein Defekt im Display selbst. Stattdessen hat sich in den betroffenen Geräten der Touchscreen-Controller-Chip vom Logic Board gelöst, so dass auch nur ein kostspieliger Austausch des Board Abhilfe schaffen kann.

Reparatur-Experten glauben, dass zwei Design-Fehler des iPhone 6 Plus zum Ablösen des Chips führen: Die unter dem Schlagwort „Bendgate“ bekannte Biegsamkeit des Gehäuses sorgt dafür, dass Verformungen, beispielsweise in der Hosentasche, Komponenten wie das Logic Board belasten. Außerdem befindet sich der Touchscreen-Chip hierfür auch noch an einer ungünstigen Position. Beides – Biegsamkeit und Chip-Positionierung – hat Apple mit dem iPhone 6s (Plus) verändert.

Sammelklage in den USA anhängig

Aufgrund dessen haben sich in den USA schon zahlreiche Kunden einer Sammelklage gegen Apple angeschlossen: Sie fordern eine kostenlose Reparatur beziehungsweise eine Erstattung der Reparaturkosten sowie Schadensersatz. Ihrer Argumentation zufolge trete das Problem bei normaler Benutzung auf und sei auf einen Fehler Apples zurückzuführen, so dass Kunden nicht für die Reparatur bezahlen müssen sollten.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Alles Einstellungssache: So macht man optimale iPhone-Fotos.

Apple repariert für 167,10 Euro

Apple kommt betroffenen Kunden jetzt entgegen – zumindest ein bisschen: Wer ein iPhone 6 Plus mit dem Defekt hat, kann es bei Apple für einen vergünstigten Preis in Höhe von 167,10 Euro reparieren lassen. Das geht aus einem Support-Dokument hervor. Wer einen höheren Preis für eine Reparatur durch Apple bezahlt hat, kann die Differenz vom Unternehmen zurückfordern.

Allerdings ist Apple nicht der Ansicht, dass das Problem auch dann auftritt, wenn Benutzer normal mit ihren Geräten umgehen: In dem Support-Dokument heißt es, dass iPhone-6-Plus-Geräte „ein flackerndes Display oder Probleme mit Multi-Touch aufweisen, nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschließend weiter belastet wurden“. Sollten die Probleme tatsächlich nur dann auftreten, wäre Apple zu einer kostenlosen Reparatur nicht verpflichtet. Die Kläger in dem US-Verfahren dürften das aber sicherlich anders sehen.

Quelle: Apple

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen *

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen *

iPhone 7 Review.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung