„2016 wird neues iPhone-Rekordjahr“: Analysten sehen weiter Wachstumspotenzial

Ansgar Warner 4

Was wird aus dem iPhone? Börsianer sind derzeit skeptisch, die Apple Aktie wurde kräftig abgestraft. Doch manche Analysten sehen noch großes Wachstumschancen auf dem Markt für High-End-Smartphones.

„2016 wird neues iPhone-Rekordjahr“:  Analysten sehen weiter Wachstumspotenzial

Das iPhone 6 wie auch der große Bruder iPhone 6 plus verkaufen sich hervorragend, wie jüngst Apples letzter Quartalsbericht zeigte. Für die Aktionäre jedoch war das wohl nicht gut genug, die Apple-Aktie erlitt in den letzten Wochen Kursverluste von mehr als zehn Prozent, während Tech-Indizes wie der NASDAQ kaum nachgegeben haben.

Gerade Apples großes Wachstum auf dem chinesischen Markt lassen aber Analysten auf erneute Rekordergebnisse im nächsten Jahr hoffen, sobald ab Herbst das iPhone 6s als neuer Umsatztreiber hinzugekommen sein wird. Zu den besonderen iPhone-Optimisten gehört Toni Sacconaghi (Bernstein) – und seine Argumente klingen durchaus überzeugend:

– Apple hat bei High-End-Smartphones einen Marktanteil von weniger als 50 Prozent, das bietet Raum für weiteres Wachstum

– schon bisher wird jedes dritte iPhone an Nutzer verkauft, die vorher kein iPhone betrieben haben

– viele iPhone-Nutzer mit bald auslaufenden 24-Monats-Verträgen könnten ebenfalls sehr rasch zum nächsten iPhone-Modell wechseln

– das chinesische Durchschnittseinkommen wächst so schnell, dass in den nächsten Jahren die potenzielle Käuferschicht auf einem wichtigen Markt deutlich größer wird

– eine Preissenkung beim iPhone 6 könnte nach dem Start des iPhone 6s die Nachfrage weiter stimulieren

Bei einer Analyse von 25 Tech-Werten kommt Sacconaghi sogar zu dem Schluss, dass die Apple-Aktie derzeit besonders stark unterbewertet ist, weitaus stärker als die von IBM, HP oder Microsoft. Mittelfristig sieht der Bernstein-Analyst den Apple-Wert bei 140 Dollar (derzeit: 120 Dollar).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung