Analysten: iPhone 6 und 6 Plus dominieren im ersten vollen Quartal

Holger Eilhard 7

Am kommenden Dienstag wird Apple die aktuellen Quartalszahlen vorstellen. Erwartet werden erneute Rekordverkäufe der neuen iPhone-Modelle. Geht es nach den Umfragen von CIRP soll genau dies eintreffen.

Analysten: iPhone 6 und 6 Plus dominieren im ersten vollen Quartal

Die von CIRP (Consumer Intelligence Research Partners) veröffentlichten Zahlen zeigen, dass sich wenig überraschend besonders das iPhone 6 und iPhone 6 Plus besonders gut verkauft haben. 75 Prozent der befragten Käufer haben sich für die neuesten Modelle entschieden. Insgesamt griffen 45 Prozent der Kunden zum iPhone 6, 30 Prozent zum großen Bruder.

Josh Lowitz, CIRP-Partner und -Mitgründer, sagte, dass Apple mit dem iPhone 6 Plus ein teureres Modell eingeführt habe, welches in Kombination mit den neuen Preisstrukturen beim Speicherausbau zu einem höheren durchschnittlichen Verkaufspreis führen werde. Dies soll einen positiven Einfluss auf die kommenden Quartalszahlen haben.

Anders sieht es bei den Verkäufen der iPads aus. Die alten Modelle, speziell beim iPad mini, verkaufen sich weiterhin äußerst gut. Die Entscheidung der Käufer für die günstigeren Modelle mit Wi-Fi und geringem Speicher soll für einen weiterhin sinkenden durchschnittlichen Verkaufspreis sorgen. Nur 6 Prozent der Befragten kauften ein iPad mini 3.

Die Aussagen der Käufer zeigen des Weiteren, dass sich insbesondere die großen iPads, iPad Air und iPad Air 2, gut verkauft haben. Diese beiden Varianten waren für 50 Prozent von Apples Tablet-Verkäufen verantwortlich.

Die aktuelle Umfrage von CIRP basiert auf 500 Apple-Kunden, die im Zeitraum vom 28. Dezember 2014 bis 5. Januar 2015 in den USA ein iPhone, iPad oder Mac gekauft haben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung