Apple-Partner hat Serienproduktion für Saphirglas gestartet

Julien Bremer

Für die Herstellung von Saphirglas hat sich Apple mit GT Advanced einen Partner mit viel Know-How gesichert. Während der Präsentation der aktuellen Geschäftszahlen gab das Unternehmen nun ein Hinweis auf den Produktionsstand.

Saphirglas oder nicht Saphirglas – Das ist hier die Frage. Zumindest eine der Fragen für die bevorstehende iPhone-Generation. Während Apple das teure und kratzfeste Material bislang unter anderem für den Touch-ID-Sensor und die Rückkamera des iPhone 5s einsetzte, wurde in den letzten Wochen und Monaten oftmals spekuliert, dass auch das Display zukünftig aus Saphirglas bestehen wird.

Eine Aussage von Tom Gutierrez – CEO von GT Advanced – während der Präsentation der aktuellen Geschäftszahlen des Unternehmens gibt Aufschluss über den aktuellen Stand der Dinge. Demnach ist die von Apple gekaufte und von GT Advanced betriebene Fabrik in Arizona nahezu fertiggestellt. Weiterhin gab er bekannt, dass sie am Anfang der Serienproduktion stehen.

Mit diesem Stand der Dinge dürften die Kapazitäten für das Display des iPhone 6 nicht erreicht werden. Und dass Apple auf einen anderen Anbieter setzt, ist eher unwahrscheinlich, nach den großen Investitionen und der Kooperation mit GT Advanced.

Wahrscheinlicher ist viel mehr, dass das iPhone 6 (zumindest das in 4,7 Zoll) ohne ein Display aus dem hochwertigen Material auskommt und weiterhin nur kleinere Teile daraus bestehen. Auch für die etwas später erwartete 5,5-Zoll Variante des neuen iPhones wird die Zeit knapp.

Mittel- und langfristig wird erwartet, dass Apple seine zukünftigen iOS-Geräte mit Displays aus Saphirglas ausstattet. Auch eine spekulierte iWatch könnte aus dem robustem Material bestehen. GT Advanced verspricht sich von der Partnerschaft auf Dauer ein profitables Geschäft, auch wenn sie aktuell ein Minus von 86 Millionen US-Dollar verzeichnen mussten. Dieses geht vor allem auf die Umstrukturierung und Investitionen in Verbindung mit der Apple-Partnerschaft zurück.

via macrumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung