Apple Pay wird für Bezahlungen in Apps immer beliebter

Florian Matthey 2

Mit Apple Pay können Apple-Kunden nicht nur an Kassen mit NFC-Terminals bezahlen, sondern auch innerhalb von Apps. Diese Funktion erfreut sich offenbar einer sehr großen und auch wachsenden Beliebtheit.

Apple Pay wird für Bezahlungen in Apps immer beliebter

Die bekannteste Apple-Pay-Funktion ist die, die an der Kasse die Zahlung mit Karte ersetzen soll: Der Benutzer muss sein iPhone oder die Apple Wach einfach an das NFC-Terminal halten; beim iPhone muss er dabei einen Finger auf dem Touch-ID-Fingerabdrucksensor halten. Die Bezahlung erfolgt dann sofort; die Abrechnung erfolgt über den Account des Benutzers bei Apple. Das Ganze ist nicht nur schneller, sondern auch sicherer als Zahlvorgänge mit der Kreditkarte, weil der jeweilige Laden-Mitarbeiter keinerlei Kreditkarten- oder persönliche Daten des Kunden zu Gesicht bekommt.

Dennoch läuft die Verbreitung offenbar nur schleppend voran: Zwar gibt es in den USA mittlerweile sehr viele Ketten, die Apple Pay unterstützen. Allerdings ist es bei vielen Benutzern wohl schwierig, ihnen die „Kreditkarten-Gewohnheit“ abzugewöhnen: Auch wenn eigentlich alle Voraussetzungen vorliegen, bevorzugen viele Kunden weiterhin die eigentlich umständlichere Kartenzahlung.

Sehr beliebt ist den Daten des Piper-Jaffray-Analysten Gene Munster zufolge aber die Apple-Pay-Bezahlung innerhalb von Apps: Wenn Entwickler dies unterstützen, können Kunden beispielsweise in Online-Shops mit Apple Pay bezahlen, statt ihre Kreditkarten-Daten und eine Rechnungsadresse eingeben zu müssen. Das sei so viel praktischer, dass es um 92 Prozent wahrscheinlicher sei, dass Kunden beispielsweise beim Mode-Versandhändler JackThreads die Artikel, die sie ihrem digitalen Einkaufswagen hinzufügen, dann auch tatsächlich bezahlen.

Laut Apple unterstützten „tausende“ Apps mittlerweile Apple-Pay-Bezahlungen. Und laut Munster ist die Geschwindigkeit, in der neue Apps hinzukommen, gerade in den letzten Monaten besonders stark angestiegen.

Leider können Kunden die Vorteile von Apple Pay – ob im Laden oder in Apps – immer noch nicht hierzulande nutzen: Apple Pay ist bislang nur in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Hong Kong, Singapur und Spanien erhältlich. Diesen Monat soll der Start in China erfolgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung