BlackBerry bietet iPhone-Besitzern bis zu 550 Dollar

Julien Bremer 12

Mit einer aggressiven Kampagne will Blackberry iPhone-Nutzer zum Wechsel auf ihr neuestes Smartphone, das Passport, bewegen. Beim Tausch gegen das Blackberry-Telefon winken den Kunden bis zu 550 US-Dollar.

BlackBerry bietet iPhone-Besitzern bis zu 550 Dollar

Das Angebot, mit dem Blackberry in den USA und Kanada versucht, iPhone-Besitzer abzuwerben, ist schon ein starkes Stück. Je nach Modell winken bis zu 550 US-Dollar, bei einem Kauf des Blackberry Passports. Für das iPhone 4s gibt es noch bis zu 90 Dollar, während es für die Modelle 5 bis zu 100 Dollar, 5c bis zu 130 Dollar und 5s bis zu 235 US-Dollar gibt. Für Apples neuestes Modell, das iPhone 6, bekommen wechselwillige Kunden einen Bonus von bis zu 400 US-Dollar, das iPhone 6 Plus ist nicht gelistet. Unabhängig vom Modell belohnt Blackberry jeden Wechsler mit 150 US-Dollar zusätzlich.

Allerdings gibt es auch einige Bedingungen, die von Kundenseite erfüllt werden müssen. So gilt das Angebot nur in den USA und Kanada vom 1. Dezember 2014 bis zum 13. Februar 2015. Darüber hinaus muss das Blackberry Passport entweder beim Hersteller selbst oder bei Amazon bestellt werden. Außerdem muss das abzugebende iPhone in einem einwandfreiem Zustand sein und sowohl eine Sperre des Bildschirms als auch „Find my iPhone“ müssen deaktiviert sein.

BlackBerrys Smartphone mit quadratischem Display erschien im September auf dem Markt. Hierzulande kostet das Gerät 649 Euro (ca. 812 Dollar). Ob eine solche Aktion auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist bislang unbekannt. Die enormen Boni von bis zu 550 US-Dollar machen auf uns eher den Eindruck der Verzweiflung. Man will bei BlackBerry unbedingt die iPhone-Nutzer zum Wechsel bewegen – koste es, was es wolle.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung