Camper vor dem Apple Store: „Online bestellen ist doch langweilig“

Julien Bremer

Der Verkaufsstart für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus ist am Freitag. Doch bereits seit einigen Tagen machen es sich Menschen vor den Apple Stores bequem. Wir haben uns mit den Campern vor dem Berliner Geschäft unterhalten und wollten erfahren, was ihr Antrieb ist.

Camper vor dem Apple Store: „Online bestellen ist doch langweilig“

Wenn am Freitag der Verkauf der neuen iPhones startet bietet sich deutschlandweit das gleiche Bild: Menschenmassen tümmeln sich vor den Apple Stores in ewig langen Schlangen. Sie alle stehen an, um gleich am ersten Verkaufstag eins der neuen Geräte zu ergattern. Um genau diesem Stress zu entkommen, campieren Helge Bruhn und Phil Gesierich bereits seit Samstagabend vor dem Berliner Apple Store und nehmen dafür ganz andere Strapazen auf sich. Sie werden am Freitagmorgen gegen kurz nach acht Uhr zu den ersten Menschen gehören, die ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus ihr Eigen nennen können.

„Online bestellen ist doch langweilig“, sagte Helge Bruhn. Bereits vor der Vorstellung am vergangenen Dienstag stand für beide fest, dass sie für ein paar Tage auf den Komfort der eigenen vier Wände und eines richtigen Betts verzichten werden, um das neue iPhone so früh wie nur möglich zu bekommen. Helge Bruhn schätzt vor allem die Erlebnisse und Bekanntschaften während seiner Zeit auf dem Kurfürstendamm. „Die Leute sind neugierig und so kommt man ins Gespräch und knüpft neue Kontakte“.

Bruhn verbringt die Nächte in seinem Zelt, während sein Kompagnon Phil Gesierich dahinter, unter freiem Himmel nächtigt. Beide haben sich auch erst während einer solchen Aktion kennengelernt. Fünf Mal campte Helge Bruhn mit Sack und Pack bereits vor einem Apple Store. Für die fünf Tage hat er sich extra Urlaub genommen.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden.

Unterstützung für die Camper gibt’s vom Apple Store

Mit dabei haben sie diverse Apple-Geräte wie iPhone und iPad. Macht der Akku schlapp, werden sie freundlich im Apple Store empfangen und können ihre Geräte dort problemlos laden. Auch bei der Versorgung mit Essen und Getränken unterstützt sie der Store, genauso wie das naheliegende Starbucks. Lediglich das Duschen ist nicht ganz so leicht. „Gestern“, erzählte Bruhn „war ich mit einer 2-Liter-Wasserflasche im gegenüberliegenden Restaurant und habe mich dort auf der Toilette gewaschen“.

In diesem Jahr haben die hartgesottenen Apple-Fans Glück mit dem Wetter, die Temperaturen sind durchgehend recht mild. „Im letzten Jahr“, so Bruhn, „da war es nachts mitunter nur zwei bis vier Grad. Da haben wir richtig gefroren.“

„In den nächsten Tagen wird das hier noch richtig voll. Letztes Jahr waren es im Vorfeld  um die 1.500 Leute, die sich vor dem Kurfürstendamm 26 getummelt haben. Heute Vormittag haben sich noch keine zehn Leute eingefunden, aber Tendenz steigend.

Camper 03

Bruhn wird am Freitag zwei iPhones kaufen, eins davon für einen Freund. Er selbst hat sich bereits für das iPhone 6 Plus in Gold mit 128 GB entschieden. Phil Gesierich hingegen bevorzugt das kleinere iPhone 6.

Auf die Frage, ob er dann am Freitag nach dem Kauf sein Lager sofort abbauen wird, gibt sich Helge Bruhn entspannt: „Nein, nein. Ich werde erst noch in aller Ruhe ein Backup ziehen und mein Telefon einrichten. Ich habe doch Zeit“.

Wer das Geschehen vor dem Apple Store interessiert verfolgen möchte, dem sei der Twitter-Account @iphone6BLN empfohlen. Dort dokumentieren sie die Ereignisse.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung