iPhone 6: Angeblich mit "Ein-Hand-Modus"

Florian Matthey

Apple ist den Trend zu immer größeren Smartphone-Displays in den letzten Jahren nicht mitgegangen - bis jetzt. Durch einen speziellen Software-Modus sollen sich aber auch die größeren iPhone-6-Modelle mit einer Hand bedienen lassen.

Die New York Times widmet sich wenige Tage vor seiner Veröffentlichung in einem ausführlichen Artikel dem iPhone 6. Auch die - üblicherweise gut informierten - Quellen der Zeitung berichten von zwei verschiedenen Modellen des Gerätes. Mit 4,7 und 5,5 Zoll Display-Diagonale werden diese deutlich größer als bisherige iPhones sein.

Als Apple das Display mit dem iPhone 5 erstmals wachsen ließ - allerdings nur in einem geringen Ausmaß -, bewarb das Unternehmen die Neuerung auch damit, dass das Gerät immer noch klein genug sei, um sich mit einer Hand bedienen zu lassen. Mit einem 4,7-Zoll-Gerät dürfte das für viele Benutzer nicht mehr möglich sein, geschweige denn mit einem 5,5-Zoll-iPhone.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone 6 und Lumia 930 im Kamera-Vergleich [Galerie]

Deshalb soll es fürs iPhone 6 dem Artikel zufolge Design-Änderungen für die Benutzeroberfläche geben, die eine einhändige Bedienung weiterhin ermöglichen sollen. Offenbar hat Apple einen „Ein-Hand-Modus“ entwickelt, mit dem sich mit einer Hand tippen und Apps verwenden lassen sollen. Wie genau dieser Modus funktioniert, ist allerdings unklar.

Apple wird das iPhone 6 auf einem Special Event am nächsten Dienstag vorstellen. Möglicherweise wird zunächst aber nur dei 4,7-Zoll-Variante des neuen iPhones erhältlich sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung