iPhone 6: Apple auf Samsung für A8-Chip-Produktion angewiesen

Ben Miller

Sich vom südkoreanischen Konglomerat und Konkurrenten Samsung loszureißen, scheint für Apple anscheinend schwieriger als gedacht.

iPhone 6: Apple auf Samsung für A8-Chip-Produktion angewiesen

Schon lange gibt es Gerüchte wonach Apple seine A-Chips für iPhone, iPad, iPod touch und Apple TV nicht mehr von Samsungs Chip-Sparte, sondern vom taiwanischen Unternehmen TSMC fertigen lassen will. Samsung unterhält jedoch die größten Chip-Fertigungsanlagen der Branche, die Apples Großaufträge regelmäßig auslasten. Auch der A7-Chip im iPhone 5s wird von Samsung gefertigt.

An die Produktionskapazitäten von Samsung reichen jene von TSMC wohl noch nicht heran. Der Korea Economic Daily zufolge werde TSMC erst nächstes Jahr bei der Produktion des Apple A8 SoC wirklich mitmischen können. Trotzdem wird Samsung zwischen 30 und 40 Prozent der A8-Produktion übernehmen müssen, so der Bericht.

Apple entwickelt dessen A-Chips selbst, betreibt jedoch (noch) keine eigenen Fabriken und ist deshalb unter anderem auf Samsung angewiesen. Dies könnte sich Gerüchten zufolge aber in den kommenden Jahren ändern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung