iPhone 6: Benutzer klagen über Touchscreen-Probleme

Florian Matthey 7

Benutzer eines iPhone 6 und iPhone 6 Plus klagen über ein Problem, das ihre Geräte quasi unbrauchbar macht: Das Display zeigt einen grauen Bereich, außerdem lässt sich der Touchscreen nicht mehr nutzen.

iPhone 6: Benutzer klagen über Touchscreen-Probleme

iFixit beschreibt in einem Artikel das Problem, das offenbar einen nicht unerheblichen Teil der Besitzer eines iPhone 6 und iPhone 6 Plus betrifft. Auf den Displays ihrer Geräte tauchen nach vielen Monaten am oberen Ende graue Streifen auf, die Touchscreen-Funktion funktioniert meist erst schlechter und letztendlich gar nicht mehr. Reparatur-Shops berichten, dass der Fehler sehr weit verbreitet sei.

Die Geräte der Betroffenen befinden sich meist außerhalb des Garantie-Zeitraums, so dass Apple ihnen in der Regel nicht weiterhilft. Dabei handelt es sich laut iFixit um einen Konstruktionsfehler der Geräte: Der Fehler liegt darin begründet, dass sich die Verbindungen des Touch-IC-Chips mit der Zeit teilweise vom Logic Board des iPhone lösen. Aufgrund dessen bringt auch ein Austausch des Displays nichts.

Der Grund für dieses Phänomen ist wiederum ein altbekanntes Problem: „Bendgate“. Das Gehäuse der iPhones lässt sich vergleichsweise leicht verbiegen, was in Extremfällen zu einem Knick im Gerät führte – insbesondere beim iPhone 6 Plus. Das Problem war bezüglich tatsächlicher sichtbarer Verbiegungen nicht so groß, wie die damalige Medienberichterstattung vermuten ließ. Es ist aber doch insoweit vorhanden, als dass sich die Geräte im Alltag – vor allem in der Hosentasche – geringfügig verbiegen, was eben zu Schäden an den Verbindungen des betroffenen Chips führen kann.

Beim iPhone 6s wird dieses Problem wiederum nicht auftreten, da das Gehäuse einerseits deutlich stabiler ist, sich andererseits aber auch der Chip an einer anderen Position befindet. Das alleine spricht schon dafür, dass es sich um einen von Anfang an bestehenden Konstruktionsfehler handelt, den Apple eigentlich auch außerhalb des Garantiezeitraums kostenlos beheben sollte.

Hierfür müssten betroffene Kunden aber wohl erst einen Rechtsstreit mit Apple anstreben. Wer sich diese Mühe – mit letztendlich doch ungewissem Ausgang – nicht machen möchte, kann sich an einen unabhängigen Reparaturshop wenden, der den Touch-IC-Chip austauschen kann. Apple selbst bietet eine solche Reparatur nicht an.

iPhone 6s & iPhone 6s Plus im Test (deutsch) – GIGA.DE.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung