iPhone 6: Einhändige Bedienung dank Softwarelösung möglich

Julien Bremer 17

Seit gestern ist es gewiss: Die neue iPhone-Generation ist erheblich größer und lässt sich nur noch schwer bis gar nicht mit nur einer Hand gebrauchen. Um die einhändige Bedienung weiterhin zu gewährleisten, hat Apple eine softwareseitige Lösung integriert.

Vor allem Apples früherer CEO Steve Jobs hat stets großen Wert darauf gelegt, dass das iPhone stets in einer Größe bleibt, das die Bedienung mit einer Hand ermöglicht. Steve Jobs ging sogar soweit und behauptete einst, dass niemand so große Smartphones kaufen würde, die sich nicht mit einer Hand betätigen lassen.

Damit lag er zwar nachweislich falsch, doch viele iPhone-Nutzer wussten eben genau das an ihren Geräten zu schätzen: Man braucht nicht zwingend eine zweite Hand für die Bedienung des Geräts. Daher hat sich das Unternehmen eine Lösung einfallen lassen, mit der sich die Nutzer auf dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus einhändig durch das Menü navigieren können.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone 6 und Lumia 930 im Kamera-Vergleich [Galerie]

Durch zweimaliges Tippen auf den Touch ID Sensor bzw. Homebutton (tippen, nicht drücken) schieben sich die Icons an den unteren Displayrand und gelangen somit in Reichweite des Daumens. Zu sehen ist das im Video von Appleinsider.

Der Fingerabdrucksensor erkennt also nicht nur unseren Fingerabdruck, sondern kann auch zwischen antippen und Drücken des Home Buttons unterscheiden. Diese Funktion hat sich Apple zunutze gemacht, um die Bedienung des großen Smartphones zu vereinfachen. Dieser Modus funktioniert nicht nur auf dem Homescreen, sondern auch in den Apps.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung