iPhone 6: Nachfrage sogar höher als im September

Florian Matthey

Die Voraussetzungen für anhaltend hohe Verkaufszahlen des iPhone 6 könnten nicht besser sein: Apple kommt mittlerweile mit der Produktion hinterher, gleichzeitig ist die Nachfrage in den letzten Monaten sogar gestiegen - zumindest in den USA.

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster hat 1004 amerikanische Verbraucher befragt, welches Smartphone sie sich in den nächsten drei Monaten kaufen wollen - wenn sie denn den Kauf eines Smartphone planen. Aktuell planen 50 Prozent der Smartphone-Interessenten den Kauf eines iPhone. Im September, kurz nach der Präsentation des iPhone 6, lag dieser Wert noch bei 47 Prozent.

Obwohl das iPhone 6 also schon einige Monate auf dem Markt ist, nimmt die Nachfrage noch zu - zumindest in den USA. Beim Vorgängermodell, dem iPhone 5s, hatte der Wert in Munsters Umfrage zum gleichen Zeitpunkt bereits abgenommen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone 6 und Lumia 930 im Kamera-Vergleich [Galerie]

Da Apple gleichzeitig mittlerweile genügend Stückzahlen produzieren kann - mittlerweile sind alle iPhone-6-Modelle zumindest binnen weniger Tage lieferbar - dürften die Verkaufszahlen aktuell sehr hoch liegen und auch in den nächsten Monaten noch sehr hoch bleiben.

Munster sieht darin eine Bestätigung dafür, dass Apples Entscheidung zugunsten größerer Displays die richtige war.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung