iPhone 6 (Plus) lässt Durchschnitts-Preis der iPhones steigen

Florian Matthey 14

Das iPhone ist vergleichsweise teurer und beschert Apple eine hohe Gewinnmarge. Im Zeitalter des iPhone 6 bezahlen Kunden im Schnitt sogar noch mehr als bei den Vorgängermodellen.

iPhone 6 (Plus) lässt Durchschnitts-Preis der iPhones steigen

Laut ABI Research - beauftragt vom Wall Street Journal (via AppleInsider) - ist der Durchschnittspreis für iPhones im letzten Quartal auf 687 US-Dollar angestiegen. Im dritten Quartal 2014 lag er noch bei rund 600 Dollar.

android-iphone-durchschnittspreis
Mit dem hohen Durchschnittspreis setzt sich Apple vor allem von der Konkurrenz ab: Das Durchschnitts-Android-Smartphone kostete im vergangenen Quartal 254 Dollar. Die Tendenz fällt hier eher fallend; der Durchschnittspreis nähert sich immer mehr dem chinesischen Hersteller Xiamoi, dessen Durchschnittspreis recht konstant bei knapp über 200 Dollar liegt.

In regelmäßigen Abständen erscheinen Statistiken, denen zufolge Apple und Samsung mehr als 100 Prozent der Gewinne auf dem Smartphone-Markt für sich alleine beanspruchen - was daran liegt, dass viele andere Hersteller eher Verluste verzeichnen. Apple alleine konnte in der Vergangenheit rund 70 Prozent der Gewinne für sich verbuchen, im letzten Quartal könnte dieser Wert noch einmal deutlich höher sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung