Nach Apples Angaben haben das iPhone 6 und iPhone 6 Plus mehr Android-Switcher zum iPhone gebracht als jemals zuvor. Offenbar steigt die Zahl der Switcher besonders außerhalb der USA.

AppleInsider verweist auf die jüngsten Daten von Consumer Intelligence Research Partners, die zeigen, was für Geräte iPhone-Kunden in den USA vor ihrem Neukauf hatten.

Die Statistiken zeigen, dass in den USA im Dezember 2014 mit rund 18 Prozent zwar etwas mehr Kunden von Android-Geräten kamen als noch im Dezember 2013 - damals waren es 15 Prozent. Im Dezember 2012 waren es jedoch wiederum 19 Prozent. Insgesamt scheinen die Zahlen in den USA also zu stagnieren, so dass Apples Beobachtung „mehr Android-Switcher als jemals zuvor“ nur durch Märkte außerhalb der USA zustande gekommen sein kann.

Insgesamt konnte Apple im vergangenen Quartal 74,5 Millionen Exemplare verkaufen - im Vorjahresquartal waren es noch 51 Millionen, was den bisherigen Rekord für einen Zeitraum von drei Monaten darstellte. Viele Kunden hatten sich offenbar lange ein iPhone mit größerem Display gewünscht - und vielleicht vorher eher zur Konkurrenz gegriffen, wo größere Displays schon erhältlich waren.