iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Stresstest (Video des Tages)

Ben Miller 25

Der Versicherer SquareTrade hat die neuen iPhone-Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf deren Robustheit getestet. Die Resultate dürften so manchen Kritiker überraschen.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Stresstest (Video des Tages)

Das Versicherungsunternehmen SquareTrade testet in regelmäßigen Abständen Smartphones, Tablets und Kameras auf deren Widerstandsfähigkeit und Zerbrechlichkeit. Natürlich hat man sich jetzt auch den neuen iPhone-Modellen angenommen und sie Rutsch- und Sturztests unterzogen. Auch wurde getestet, wie gut sie ein kurzes Wasserbad überstehen.

Nach all dem Biege-Blödsinn, der derzeit unter dem Titel „Bentgate“ kursiert, könnte man meinen, dass die neuen iPhones sehr fragil sind und schon sprichwörtlich einknicken, wenn man sie nur schief anschaut. Laut SquareTrade sind iPhone 6 und iPhone 6 Plus die robustesten iPhones, die Apple bis jetzt auf den Markt gebracht hat.

Selbst ein kurzes Wasserbad überstehen beide Modelle unbeschadet. Dies dürfte auch mit den neuen Gummidichtungen zu tun haben, die Apple im iPhone 6 und iPhone 6 Plus verbaut. Sie sollen die neuen iPhones langlebiger machen und nicht nur vor eindringendem Wasser, sondern auch Staub schützen.

Besonders das iPhone 6 zeigte sich sehr robust. Nach sechs doch recht heftigen Sturztests hatte es nur ein paar kleine Kratzer und schnitt folglich besser ab, als alle anderen bisher getesteten Smartphones.

Das iPhone 6 Plus ist aufgrund seiner Größe und des deutlich höheren Gewichts etwas anfälliger für Sturzschäden.

Aber natürlich sind die neuen iPhones nicht unzerstörbar und auch nicht IP zertifiziert. Wer glaubt, sein iPhone 6 Plus in hautenge Jeans quetschen und damit dann Gymnastik machen zu müssen, wird wohl Probleme bekommen. Man setzt sich ja auch nicht auf seine Sonnenbrille und beschwert sich dann beim Brillenhersteller. Hirn einschalten, dann lebt das Smartphone länger.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung