iPhone 6s: Gerüchte um Speicherausbau und Force Touch

Holger Eilhard 13

Bereits mit der Vorstellung des iPad Air 2 gab es Vermutungen, dass das nächste iPhone-Modell ebenfalls mit 2 GB RAM ausgestattet werden könnte. Eine neue Meldung aus der Gerüchteküche heizt diese Diskussion erneut an.

iPhone 6s: Gerüchte um Speicherausbau und Force Touch

Wie MacRumors berichtet, soll das iPhone 6s mit 2 GB des schnelleren und weniger Strom fressenden LPDDR4-Speicher ausgestattet werden. Aktuell finden sich in iPhone 6 und iPhone 6 Plus 1 GB LPDDR3-RAM. Das iPad Air 2 war das erste iOS-Gerät, welches von Apple mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet wurde.

Aus Lieferantenkreisen habe man erfahren, dass die Module primär von Hynix, Samsung und Micron-Elpida geliefert werden sollen. Elpida habe zunächst den von Apple angesetzten Zeitplan nicht einhalten können. Mittlerweile, nach Verbesserungen bei der Produktion, sei dies aber kein Problem mehr.

Neben den Meldungen zum Speicher gibt es aber auch Gerüchte, dass Apple dem iPhone 6s die so genannte Force-Touch-Technologie spendieren könnte. Diese soll erstmals in der Apple Watch eingesetzt werden und ermöglicht die Erkennung zwischen leichtem Tippen und stärkerem Drücken. Die in der Apple Watch eingesetzte flexible Display-Technologie weicht dabei stark vom Display des aktuellen iPhone ab.

Bereits im November gab es Gerüchte, dass die nächste iPhone-Generation mit zwei Kameras auf der Rückseite ausgestattet werden soll.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link