iPhone mit Saphirglas-Front: Apple testet angeblich Produktion

Thomas Konrad 1

Einem Bericht zufolge soll Apple-Vetragspartner Foxconn erfolgreich mindestens 100 iPhone-Prototypen mit Saphirglas-Front gebaut haben. Es soll sich dabei um die nächste iPhone-Generation handeln.

iPhone mit Saphirglas-Front: Apple testet angeblich Produktion

Das kratzfeste Material kommt derzeit beim Homebutton des iPhone 5s zum Einsatz, schützt außerdem die Kameralinse auf der Rückseite. Der Grund: Saphirglas ist widerstandsfähiger als Cornings Gorilla Glas, welches bislang den iPhone-Bildschirm abdeckt.

Die Verarbeitung von Saphirglas sei allerdings komplex, zitiert Appleinsider das taiwanesische Magazin Apple Daily. Die erfolgreich produzierten Prototypen, bei denen das Material nun großflächig auf der Vorderseite des Geräts verbaut ist, könne man daher als Meilenstein betrachten.

Ein interessantes Detail: Apple nutze im Moment zehn Prozent des weltweit produzierten Saphirglases. Sollten kommende iPhone-Generationen damit ausgestattet sein, dürfte der Bedarf deutlich steigen. Und das scheint wahrscheinlich: Bern Optics und Synopsis  - beide Firmen versorgen Apple mit Saphirglas - investierten kürzlich in neue Werkzeuge.

Erst gestern hatte sich Apple CEO Tim Cook in einem Interview zu Saphirglas geäußert. In Arizona betreibt der Hersteller aus Cupertino eine eigene Saphirglas-Fabrik. Wozu man das Material benötige, verriet Cook allerdings nicht.

Bei Apples aktuellem Top-iPhone kommt Saphirglas derzeit an zwei Stellen zum Einsatz: Ein jeweils recht kleines Bauteil aus Saphirglas bedeckt die Kameralinse und die Hometaste. In beiden Fällen ist Kratzfestigkeit vonnöten. Eine kratzfreie Linse ermöglicht ungestörte Sicht auf das gewählte Motiv; Kratzer auf dem Hometaste könnten die Funktion des Fingerabdrucksensors gefährden.

Unter dem Saphirglas, das von einem Ring aus Edelstahl umgeben ist, befindet sich ein kapazitiver Berührungssensor. Der erhält die entsprechenden Bildinformationen durch die lasergeschnittene Saphirglasoberfläche und erfasst den Fingerabdruck.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung