iPhone sahnt ab: Apple macht 92 Prozent der Gewinne auf Smartphone-Markt

Ansgar Warner 34

Nur jedes fünfte verkaufte Smartphone ist ein iPhone, doch wenn’s um den Profit geht, liegt Apple an der Spitze: 92 Prozent der Branchen-Gewinne fließen nach Cupertino, die Konkurrenz macht Verluste.

iPhone sahnt ab: Apple macht 92 Prozent der Gewinne auf Smartphone-Markt

Der Smartphone-Markt wird scheinbar von Android-Geräten beherrscht, doch schaut man in die Bilanzen, stellt das iPhone alle anderen in den Schatten: als einziges Unternehmen fährt Apple satte Gewinne ein, wie das Wall Street Journal berichtet. Aktuellen Zahlen von Canaccord Genuity zufolge sahnte Cupertino im ersten Quartal 2015 sage und schreibe 92 Prozent der von den acht größten Smartphone-Herstellern weltweit erzielten Gewinne ab.

Weit abgeschlagen folgt dahinter dann Samsung, andere Hersteller schrieben zuletzt höchstens noch eine schwarze Null oder machten wie z.B. HTC oder Microsoft sogar deutliche Verluste.

Besonders erstaunlich ist Apples Erfolg, bedenkt man, dass im betreffenden Quartal nur jedes fünfte verkaufte Smartphone ein iPhone war. Doch wie heißt es in Apples neuer Werbekampagne: „Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone“: für die Kombination von iOS und Apples hauseigener Hardware legen die Käufer im Durchschnitt 600 bis 700 Dollar auf den Tisch, weit mehr als für andere Geräte.

Obwohl der von Apple losgetretene Smartphone- wie auch Tablet-Trend inzwischen den PC-Herstellern arg zu schaffen macht, konnte das Unternehmen sogar mit dem Mac noch Umsatzwachstum auf einem insgesamt schrumpfenden Markt erzeugen. Allerdings macht auch Apple inzwischen zwei Drittel des Gesamtumsatzes mit dem iPhone.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link