Apple Event zum iPhone 6: Der Veranstaltungsort verspricht Großes (Kommentar)

Sven Kaulfuss 24

Das Apple Event zur Vorstellung des iPhone 6 findet im Flint Center for the Performing Arts in Cupertino statt – eine historische Adresse und im Vorfeld ein klares Statement zur eigentlichen Bedeutung der Veranstaltung. Die nächste Revolution bricht an!

Apple Event zum iPhone 6: Der Veranstaltungsort verspricht Großes (Kommentar)

Jüngere Apple-Fans dürften sich wundern. Warum nur lädt Apple am 09.09.2014 ins Flint Center for the Performing Arts in Cupertino ein, nicht wie sonst üblich ins Yerba Buena Center in San Francisco? Spielt der Veranstaltungsort überhaupt eine Rolle? Und ob…

Flint Center: 1984, 1998 und 1999

Alte „Apple-Hasen“ wie unsereiner erinnern sich, dreimal war Apple bereits zu Gast. Im Flint Center stellte Steve Jobs einst vor 30 Jahren im Jahre 1984 den Macintosh den Aktionären und der Weltöffentlichkeit vor. Dem folgte 1998 der iMac, im Jahr darauf das erste, größere Update des Desktop-Rechners. Der Mac – bis heute noch immer das ursprüngliche Produkt mit dem Apple in Verbindung gebracht wird. Der iMac – der erste große Erfolg nach langer Durststrecke und Retter in der Not. Beides unter Regie des Apple-Gründers und Visionärs Steve Jobs. Kurzum: Neben dem Apple II, dem iPod, dem iPhone und dem iPad die beiden wichtigsten Errungenschaften aus Cupertino.

Seit 1999 fand in diesen „heiligen Hallen“ kein Apple Event mehr statt. Ausgerechnet in diesem Jahr kehrt der Hersteller zurück. Ein Zufall? Mitnichten. Zwar sprechen auch eine Reihe von praktischen Gründen für das Flint Center, so ist man nur ein Steinwurf vom Apple Hauptquartier entfernt, verfügt über wesentlich mehr Platz (über 2.000 Sitze) als im Yerba Buena Center (etwas mehr als 700 Plätze), doch allein dies mag für die Wahl des Veranstaltungsortes nicht genügen. Zudem errichtet Apple obendrauf noch ein geheimnisvolles, zweites Gebäude neben dem Flint Center – ein Novum.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden.

One more thing: iPhone 6 nur Pflichtvorstellung

Für mich steht fest: Ein neues iPhone 6 allein wird der Erwartungshaltung nicht mehr gerecht. Ehrlicherweise muss man Tim Cook und den Rittern seiner Tafelrunde bisher einen guten Job attestieren. Nicht wenige Schwarzseher sahen Apples Untergang nach dem Tode von Steve Jobs heraufbeschworen. Doch der Hersteller steht so gut wie nie zuvor da. Andererseits sahen wir in den letzten Jahren nur folgerichtige Produkt-Updates von Mac, iPhone und iPad – business as usual, mit geringem Risikofaktor. Zu wenig, um aus dem übergroßen Schatten des Gründer-Idols herauszutreten.

Ich bin überzeugt: Am 9. September 2014 wagt Apple den Schritt, riskiert wieder etwas. Erwartet beziehungsweise erhofft wird unter anderem die ominöse „iWatch“. Apples Antwort und Interpretation eines echten, „tragbaren Computers“ (Smartwatch). Wirklich wissen tun wir es jedoch nicht. Die Geheimhaltung funktioniert an dieser Stelle perfekt. Anders beim Volumenprodukt iPhone 6 – dessen Präsentation dürfte nur noch zur reinen Pflichtvorstellung werden, nachdem zahlreiche Bauteile und ganze Geräte im Vorfeld die Runde machten. Nur für die nächste Smartphone-Generation mietet Apple die historischen Räumlichkeiten des Flint Centers nicht an. Letztlich egal WAS es ist, mehr als ein Produkt-Update wird es allemal.

bilderstrecke_iwatch

Die Quintessenz: Apple kehrt nächste Woche zu seinen Wurzeln zurück, zurück ins Flint Center for the Performing Arts. Dort wo die Welt Zeuge wurde von Geburt und Wiedergeburt des Macs. Dort wo die nächste Revolution schon in den Startlöchern steht, das nächste Kapitel geschrieben wird. Es wird so spannend wie zuletzt 2010 (iPad-Vorstellung) – wollen wir wetten?

Zum Thema:

Wie werden Smartphones und Telekommunikationsgeräte in 10 Jahren aussehen und wie kommuniziert man damit? (Umfrage)

Wie werden Smartphones und Telekommunikationsgeräte in 10 Jahren aussehen und wie kommuniziert man damit?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung