iPhone 6 kaufen: Preise und Informationen zum Verkaufsstart

Sven Kaulfuss

Heute geht das iPhone 6 und iPhone 6 Plus offiziell in den Verkauf. Doch wo erhält man eigentlich das neueste Smartphone von Apple zum Verkaufsstart – insbesondere vertragsfreie Geräte? Wir geben Auskunft.

iPhone 6 kaufen: Preise und Informationen zum Verkaufsstart

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Preise

Vorab eine Bemerkung zu den Preisen des neuen iPhone 6. Schnäppchen gibt es keine. Wie schon in den Jahren zuvor übersteigt die Nachfrage das tatsächliche Angebot. Es gibt also keinen Grund für Apple und die Händler mit günstigeren Angeboten zu locken. Für vertragsfreie Geräte gelten demnach bei Apple und deren autorisierten Partnern folgende Preise:

  • iPhone 6 mit 16 GB Kapazität: 699 Euro
  • iPhone 6 mit 64 GB Kapazität: 799 Euro
  • iPhone 6 mit 128 GB Kapazität: 899 Euro
  • iPhone 6 Plus mit 16 GB Kapazität: 799 Euro
  • iPhone 6 Plus mit 64 GB Kapazität: 899 Euro
  • iPhone 6 Plus mit 128 GB Kapazität: 999 Euro

Doch Vorsicht: Mancherorts führt die knappe Verfügbarkeit wiederholt zu höheren Preisen – abseits der offiziellen Vertriebswege, beispielsweise auf eBay. Zwar ist ein solcher Privathandel der knappen Ware von Apple nicht gern gesehen, allerdings rechtlich unbedenklich. Wie schon in den Jahren zuvor versucht man aus diesem Grund die Mengen pro Kauf zu beschränken – mehr als zwei iPhones erhält auch dieses Jahr kein Kunde zum Verkaufsstart des iPhone 6.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
9 Tipps: So schießt du mit dem Smartphone bessere Fotos im Schnee.

Apple Store: Erste Anlaufstelle

Die besten Chancen ein neues iPhone 6 zu ergattern dürfte man bei den Apple Stores haben. Die Shops des Herstellers gibt es zur Zeit in 11 deutschen Städten – Augsburg, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, 2x in Hamburg, Köln, 2x in München, Oberhausen, Sindelfingen und Sulzbach. Ab 8:00 Uhr geht’s los – frühzeitiges Anstellen wird empfohlen. Zuvor ermöglichte Apple im Zuge der Vorbestellung eine Reservierung der Geräte und eine Abholung vor Ort. Ergo: Es wird zwei Warteschlangen geben, für Vorbesteller und für Spontankäufer. Mittlerweile hat der Hersteller die Option der Reservierung leider wieder entfernt, meint alle Vorbesteller-Geräte sind bereits vergeben. Man wird sich also in die Schlange der Spontankäufer einreihen müssen. So sah es dann übrigens im letzten Jahr aus, zu sehen im folgenden Video…

Apple Store.

Und auch dieses Jahr wird es wieder lange Schlange geben, so kampierten die letzten Tage schon Kaufwillige vor dem Berliner Apple Store – wir berichteten. Alternativ kann man übrigens schon seit letzten Freitag im Apple Online Store sein iPhone . Doch Obacht: Gegenwärtig kommuniziert der Hersteller eine Lieferzeit von drei bis vier Wochen für alle Modelle – sprich frühestens im Oktober. Aber sicherlich bequemer als ein Camping-Ausflug zum Apple Store.

Noch ein Tipp: Wer in der Nähe der französischen Grenze lebt, für den könnte sich ein Shopping-Trip nach Straßburg lohnen. Auch dort betreibt Apple einen Store. Frankreich wird das iPhone 6 gleichfalls am 19. September erhalten. Wer hingegen den Apple Stores in den Niederlanden oder der Schweiz einen Besuch abstatten möchte, der wird enttäuscht. Unsere Nachbarn erhalten das iPhone 6 erst am 26. September – wir berichteten.

Telekom: iPhone 6 nur mit Vertrag

Beim ehemaligen Staatskonzern gibt es leider nur iPhones mit Vertrag – wie auch schon in den Jahren zuvor. Ein Besuch lohnt sich also nur dann, möchte man einen neuen Vertrag abschließen oder einen bestehenden verlängern. Auch die Telekom bietet schon jetzt an – je nach Vertrag bereits ab 1 Euro. Eine kurzfristige Belieferung bei einer Onlinebestellung gilt jedoch als ausgeschlossen, derzeit gibt man eine Frist von drei bis vier Wochen an. Dafür verzichtet man bei der Telekom auf einen Entlock. Mehr Glück könnte man also vor Ort haben, in den zahlreichen Telekom-Shops.

iPhone 6 bei Vodafone: Netlock inklusive

Gleiches Spiel bei Vodafone. Auch dort gibt’s allem Anschein nach nur vertragsgebundene Geräte (). Diese besitzen zudem einen Netlock, der nach Aussage des Mobilfunkanbieters jedoch schon Anfang 2015 unkompliziert entfernt wird – wie im letzten Jahr. Die letzten Tage kommuniziert Vodafone bei einer Online-Bestellung vor dem Verkaufsstart eine Belieferung zwischen dem 19.09. und 25.09.2014. Mit Ausnahme des iPhone 6 Plus, diese werden vermutlich erst zum 20. Oktober erwartet. Allerdings können sich diese Angaben stündlich ändern, eine feste Zusage sind diese Daten demnach nicht. Allerdings dürfte auch Vodafone Geräte direkt in den eigenen Läden vorrätig haben.

o2 und iPhone 6: Vertragsfreie Geräte mit Ratenzahlung

Eine erfreuliche Ausnahme ist der Mobilfunkanbieter o2. Es werden sowohl , als auch vertragsfreie Geräte angeboten – jeweils ohne Netlock. Die erhält man im Rahmen einer Ratenzahlung. Aus diesem Grund sind diese leicht teurer als direkt bei Apple – zum Beispiel das iPhone 6 mit 16 GB für 749 Euro statt 699 Euro. Wer online bestellt muss jedoch noch warten: Meist ein bis zwei Wochen beim iPhone 6 (mit Ausnahme einer kurzfristigen Lieferung des 128er Modells), drei bis vier Wochen beim iPhone 6 Plus.  So oder so: Ein Besuch der Shops ist ratsam, möchte man sein Gerät noch am Freitag erhalten.

Media Markt und Saturn: iPhone 6 im Elektronikmarkt

Auch die Media-Saturn-Holding ist beim iPhone 6 mit am Start. Schon , bei Media Markt im Online-Shop finden wir zurzeit immer noch nur eine Informationsseite – dies dürfte sich bald ändern. Liefertermine kommuniziert Saturn noch nicht. Allerdings erhalten die Märkte (Media Markt und Saturn) Geräte getrennt vom Zentrallager des Onlineshops zum Verkaufsstart. Ergo: Am Freitag vorbeigehen, nachfragen und vor Ort kaufen.

iPhone 6 bei Gravis

Gravis gehört wie auch die Media-Saturn-Holding zu den offiziellen Retail-Partnern von Apple. Seit letzten Freitag kann man das iPhone 6 online schon – ohne Lieferangabe. Die eigentlichen Geschäfte werden zum Start wohl auch schon Geräte bekommen, wie in den Jahren zuvor. Ein Besuch könnte sich demnach am Freitag lohnen.

Cyberport und das iPhone 6

Der Multichannel-Händler ist autorisierter Apple-Händler und bietet ebenfalls seit letzter Woche schon die an – ohne Lieferangabe. Die derzeit 13 Stores erhalten – wie auch bei Apple und Co. – jedoch ihre eigenen Geräte, wenn auch nur geringe Stückzahlen des iPhone 6.  Verlässliche Aussagen zur Verfügbarkeit kann Cyberport noch nicht treffen. Deshalb: Heute mal frühzeitig vorbeischauen.

Apple Premium Reseller bieten das iPhone 6 an

Dieses Jahr erhalten wohl auch Apple Premium Reseller das neue iPhone zum Start – vertragsfrei. Zum Teil kann man diese schon die letzten Tage online vorbestellen – beispielsweise bei Comspot.

iPhone 6 bei Amazon: Horrende Preise von Marktplatzhändlern

Der weltweit größte Online-Shop geht zunächst leer aus. Amazon selbst wird das iPhone noch nicht anbieten können. Dessen ungeachtet findet sich das iPhone 6 und iPhone 6 Plus teils schon gelistet und im . Nachteil: Wie auch bei eBay muss man hierfür horrende Preise entrichten.

iPhone 6 zum Verkaufsstart: Unser Fazit

Was in diesem Jahr auffällt? Apple stellt sich breiter auf und ermöglicht auch weiteren, autorisierten Händlern den Verkauf und – insbesondere – die Option der Vorbestellung. Dies war bisher allein Apple selbst vorbehalten. Dennoch: Die Ware ist knapp, wer sich heute nicht sputet dürfte zunächst leer ausgehen. Wer den „Zirkus“ hingegen nicht mitmachen möchte, der bestellt online, wartet ein wenig und erfreut sich zu einem späterem Zeitpunkt am neuen iPhone 6.

Passendes und schon lieferbares Zubehör für das iPhone 6:

Artikel ursprünglich am 16.09.2014 veröffentlicht, überarbeitet am 19.09.2014.

Wie werden Smartphones und Telekommunikationsgeräte in 10 Jahren aussehen und wie kommuniziert man damit? (Umfrage)

Wie werden Smartphones und Telekommunikationsgeräte in 10 Jahren aussehen und wie kommuniziert man damit?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung