iPhone 6c: Billig-iPhone oder kompaktes Top-Modell? [Kommentar]

Ben Miller 24

Laut ersten Gerüchten will Apple dieses Jahr drei neue iPhones auf den Markt bringen. Eines davon soll ein iPhone 6c sein, welches wohl das iPhone 5c ablösen dürfte. Wir bekommen also im September ein günstiges iPhone 6 im Plastikgehäuse, oder?

iPhone 6c: Billig-iPhone oder kompaktes Top-Modell? [Kommentar]

Beim iPhone 5c steht das c im Namen offensichtlich für cheap Color, also Farbe. Es war ein iPhone 5 im farbigen Plastikgehäuse. Beim iPhone 6c dürfte das c jedoch für compact stehen, also kompakt. Denn im Gegensatz zum 4,7 Zoll iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus mit seinem riesigen 5,5-Zoll-Display, soll das iPhone 6c mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet sein.

Apple-CEO Tim Cook merkte vor einiger Zeit an, dass das Angebot an unterschiedlichen iPhone-Modellen die Zahl der Nutzer, die von anderen Plattformen, besonders Android, zum iPhone wechseln, in die Höhe schnellen hat lassen. Wenig überraschend lieben Kunden eine größere Auswahl.

Cook gab im Quartalsbericht aber auch zu, dass sich das iPhone 5c nicht so gut verkauft, wie erhofft, da Kunden sehr von Touch ID fasziniert seien und unter anderem auch deshalb eher zum etwas teureren iPhone 5s gegriffen hätten.

iPhone 6c: Einsteiger- oder Top-Modell?

Bevor man sich mit den Gerüchten zu den Spezifikationen des iPhone 6c beschäftigt, sollte man sich mit einer Frage beschäftigen: Was soll das iPhone 6c sein? Die Antwort auf diese Frage lässt uns einschätzen, wie glaubhaft die Gerüchte und Leaks sind, die in den kommenden Monaten auftauchen werden. Soll es das günstige Einsteiger-Modell sein oder ein kleineres, kompakteres Top-Modell für Anhänger des 4-Zoll-Formfaktors? Welche Strategie will Apple mit dem iPhone 6c fahren?

Wenn das iPhone 6c ein günstiges Einsteiger-iPhone sein soll, also der Nachfolger des iPhone 5c, so muss Apple bei der Herstellung und Hardware sparen, um einen möglichst niedrigen Preis zu erzielen.

Soll das iPhone 6c jedoch ein kleineres, kompakteres Top-Modell mit gleichwertiger Leistung sein, dürfte es deutlich teurer werden, als ein iPhone 5c.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
iPhone 6c: Sieht so die Zukunft von Apples „Plastik-Bomber“ aus? .

iPhone 6c: Hardware

Ein C-Klasse-iPhone kann nur dann günstig angeboten werden, wenn man es günstig herstellen kann. Das schließt eine Neuentwicklung aus. Man muss bestehende Produktionslinien und Bauteile weiterverwenden, um die Herstellungskosten möglichst niedrig zu halten. So macht es Apple schon seit Jahren. Besonders deutlich war diese Strategie natürlich beim iPhone 5c. Sie griff aber auch bei allen anderen Vorgänger-Generationen, die Apple parallel zur jeweils aktuellsten iPhone-Generation angeboten hat.

Laut den aktuellen Gerüchten will Apple die Hardware eines 4,7-Zoll iPhone 6 in ein 4-Zoll-Gehäuse verpacken, mitsamt A8-Chip. Dafür muss aber die komplette Hardware modifiziert, die Fertigung neu ausgerichtet und alles im Grunde neu entwickelt werden. Das würde ein iPhone 6c deutlich teurer machen, als ein iPhone 5c.

Wenn das iPhone 6c so günstig wie ein iPhone 5c werden soll, scheint es plausibler, dass Apple aus dem aktuellen iPhone 5s ein iPhone 6c schmiedet. Die Hardware ist bereits auf ein 4-Zoll-Gehäuse getrimmt, die Produktion läuft seit fast 2 Jahren rund und die Bauteile sind mittlerweile auch deutlich günstiger in der Herstellung.

Das iPhone 5s besitzt einen 64-Bit-A7-SoC und Touch ID, jedoch kein NFC. Diese drei Funktionen braucht und will Apple aber in allen angebotenen iOS-Geräten:

  • 64-Bit, damit man endlich den Wechsel von 32- auf 64-Bit abschließen kann und sich die App-Entwickler auf eine einheitliche Plattform konzentrieren können.
  • Touch ID, damit noch mehr Kunden Zugang zu Apple Pay und darauf angewiesene App-Funktionen haben. So wird der Bezahldienst nochmals gepusht und könnte die konkurrierenden Bezahldienste von Google und Samsung weiter abhängen.
  • NFC: Das iPhone 5s musste aus unerfindlichen Gründen ohne NFC auskommen. Deshalb kann man mit einem iPhone 5s auch nicht an Supermarkt-Kassen mit Apple Pay bezahlen. Es wäre für Apple leichter und kostengünstiger die Hardware des iPhone 5s mit NFC auszustatten, als die Hardware des iPhone 6 soweit umzubauen, dass sie in ein 4-Zoll-Gehäuse passt.

Ein iPhone 5s als iPhone 6c?

Warum sollte Apple das iPhone 5s ummodellieren und als iPhone 6c verkaufen? Wenn das iPhone 6c günstig sein soll, muss bestehende Hardware verwendet werden. Die einzige bestehende Hardware, die Apple kostengünstig in ein 4-Zoll-Gerät verbauen kann, ist die des iPhone 5s.

Diese Hardware lässt sich aber nicht kostengünstig mit dem Gehäuse-Design eines iPhone 6 vereinen. Klar, Apple könnte dem iPhone 5s ein Gehäuse mit abgerundeten Ecken verpassen. Das hat Apple sogar bereits gemacht, beim iPhone 5c.

Aluminium ist teurer als Plastik und wenn das iPhone 6c günstig sein soll, wird höchstwahrscheinlich wieder auf Plastik gesetzt. Wir hätten dann also ein Gerät, das wie ein iPhone 5c aussieht, aber keines ist. Damit etwaige Käufer nicht verwirrt werden, nennt man es iPhone 6c.

„Aber Apple kann doch kein 5er iPhone als 6er iPhone verkaufen!“ Doch, Apple kann. Apple hat die dritte Generation des iPad mini ja auch iPad mini 3 genannt, obwohl es nur ein iPad mini 2 mit zusätzlichem Touch ID ist.

Gehäuse und Design

Wird das iPhone 6c ein günstiges Einsteiger-iPhone, kommt es wahrscheinlich in einem Plastikgehäuse daher. Soll es ein kompakteres Top-Modell werden, wird wohl auf Aluminium gesetzt. Es dürfte also entweder so aussehen aus wie ein iPhone 5c oder wie ein kleineres iPhone 6.

Das iPhone 5c ist farbenfroh und deshalb auch besonders bei jüngeren Nutzern beliebt. Diese Strategie sollte Apple nicht aufgeben. Ich würde mir ein iPhone 6c aus farbig anodisiertem Aluminium wünschen, ähnlich dem aktuellen iPod touch.

tl;dr

Wenn die Informationen von Digitimes wahr sind, dann wird das iPhone 6c kein günstiges Einsteiger-iPhone, weil zu viel an der Hardware geändert werden müsste, was den Preis in die Höhe treibt.

Fährt Apple die bisherige Strategie weiter, sind die Informationen von Digitimes falsch. Dann wird das iPhone 6c ein ummodelliertes und günstigeres iPhone 5s.

/Nachtrag: 30.03: Hier zeigt sich anscheinend erstmals ein Gehäuse des kommenden iPhone 6c. Den Abmessungen nach zu Urteilen handelt es sich hierbei um ein Gehäuse für ein 4-Zoll-iPhone. Man beachte zudem die ovale Aussparung für den True Tone Dual-LED-Blitz. Das einzige iPhone, welches Apple mit einem ovalen True Tone Blitz auf den Markt gebracht hat, war das iPhone 5s. Das ist ein weiteres Indiz dafür, dass das iPhone 6c ein modifiziertes iPhone 5s ist, wie oben im Artikel beschrieben.

Mehr zum Thema:

Umfrage: Was spricht für das iPhone SE?

Das iPhone SE kommt in die Jahre. Uns interessiert: Was sagen die Käufer über das Smartphone? Und warum haben sie überhaupt genau dieses Modell gewählt?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung