iPhone schaltet sich aus: So geht es bei „Kältestarre“ wieder an

Sebastian Trepesch 3

Da will man ein Foto vom Erfurter Dom schießen und plötzlich schaltet sich das iPhone aus. Wieder anschalten – funktioniert nicht. Liegt es an der Kälte? Und was kann man tun?

iPhone schaltet sich aus: So geht es bei „Kältestarre“ wieder an

In letzter Zeit ist mir so etwas zum Glück nicht mehr passiert, aber vor wenigen Jahren mit dem iPhone 5s und sogar dem iPod nano: Das Gerät hat sich einfach ausgeschaltet, nachdem ich es wenige Minuten bedient habe. Draußen, bei Minusgraden.

Das kommt vor, wenn es dem Smartphone schlicht zu kalt wird: Das iPhone schaltet sich ab, weil die Spannung zu sehr abfällt – ein Schutzmechanismus. Jetzt nur nicht schnell ins Haus gehen und das Gerät auf die Heizung legen, denn große Temperaturschwankungen können zu Kondenswasser im Inneren führen. Und das kann den iPhone-Tod bedeuten. Selbst, wenn man bei so einem Versuch glimpflich davonkommen sollte: Helfen dürfte dieses Vorgehen generell nicht.

iPhone schaltet sich aus: So läuft es wieder

Das iPhone benötigt bei „Kältestarre“ eine Starthilfe, sprich: Stromanschluss. Ungünstig, wenn man in so einem Fall unterwegs ist und telefonieren muss oder Google Maps braucht. Tipp: Bei Kälte einen kleinen Zusatzakku und ein Ladekabel mitnehmen. Mit dieser Unterstützung ist das iPhone nach wenigen Minuten wieder an und der Akku so geladen wie vor der Kältestarre.

Zusatzakkus bei Amazon *

Vorbeugung bei großer Kälte

Am gesündesten ist es für das iPhone aber, wenn es gar nicht erst zu kalt wird. Als offizielle Betriebstemperatur gibt Apple 0 bis 35 Grad an, für die Lagerung -20 bis +45 Grad Celsius. Das Gerät in der Hosentasche zu lassen, ist da die beste Maßnahme. Ein Case oder eine Tasche sollten zusätzlich helfen. Weitere Tipps, um ein Handy winterfest zu machen:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
10 Tricks, damit dein Handy gut durch den Winter kommt.

Mit dem iPhone X habe ich schon ohne Probleme Fotos bei -14 Grad geschossen – allzu große Sorgen muss man sich also nicht machen. Tipps für schöne Winterbilder:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
8 Tipps: So schießt du bessere Fotos im Schnee.

Andere Gründe, wenn das iPhone ausgeht

Es muss aber nicht immer die Temperatur verantwortlich sein, wenn sich das iPhone von selbst ausschaltet. Unvorhergesehenes Abschalten bei noch nicht leerem Akku passiert am ehesten bei älteren iPhones: Ein hohes chemisches Alter des Akkus kann dazu führen, dass er versagt, wenn das Gerät viel Energie benötigt. Ungünstige Verhältnisse, wie eben Kälte oder ein fast leerer Akku, verstärken den Effekt. Um dies zu vermeiden, schneidet Apple Leistungsspitzen ab – aber erst ab iOS 10.2.1 bei iPhone 6 (Plus) und 6s (Plus) sowie iPhone SE, ab iOS 11.2 auch bei dem iPhone 7 (Plus). Schaltet sich ein älteres iPhone oft unerwartet aus, sollte meist ein Akkuwechsel helfen. Laut Apple komme dies bei älteren Geräten zwar nicht vor, uns sind aber Fälle bekannt.

Umfrage: Die Apple-Produkte des Jahres 2015

Von der Apple Watch über Apple TV und iPad Pro bis hin zum iMac 4K – viele Produkte hat der iPhone-Hersteller 2015 veröffentlicht. Was sind eure Favoriten? Und was ist die beliebteste iOS-App? Stimmt in unserer Umfrage ab!
* gesponsorter Link