Apples A9-Chip, der im jüngsten iPhone 6s und 6s Plus zu finden ist, wird von zwei Herstellern, Samsung und TSMC, gefertigt. Nun gibt es Berichte, dass die Akku-Laufzeiten des iPhone je nach Hersteller deutlich schwanken können.

 

iPhone 6s

Facts 
iPhone 6s

Jetzt lesen: Die Stärken und Schwächen der neuen iPhone-Generation erfahrt ihr in unserem iPhone 6s Test und iPhone 6s Plus Test.

Wie Engadget berichtet, haben Foren-Mitglieder bei Reddit und MacRumors einige Akku-Tests ihrer iPhones durchgeführt und dabei herausgefunden, dass die iPhones mit einem Chip von TSMC knapp 2 Stunden länger aushalten als diejenigen mit Samsung-Chip.

Einigen Berichten zufolge liegt die Verteilung der Chips beim iPhone 6s bei rund 70 Prozent für TSMC und 30 Prozent für Samsung. Beim iPhone 6s Plus sind rund 41 Prozent mit einem Chip von TSMC bestückt während 59 Prozent einen von Samsung produzierten A9 beinhalten.

Mit Hilfe der App Lirum Device Info Lite kann herausgefunden werden, welcher Hersteller den A9-Chip im eigenen iPhone gefertigt hat.

Lirum iPhone 6s Plus TSMC

Steht in der App N66AP (iPhone 6s Plus) oder N71AP (6s) deutet dies auf einen Samsung-Chip hin. Ist es hingegen N66MAP (iPhone 6s Plus) oder N71MAP (6s) wurde der verbaute A9 von TSMC gefertigt.

Aktuell ist nicht klar, ob es sich hierbei lediglich um einige Einzelfälle handelt oder um ein Problem mit den von Samsung produzierten A9-Chips. Auch ein Fehler in Geekbenchs Akku-Test ist denkbar.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?